Harry-Potter-Lesung mit Rufus Beck in Hamburg || #20YearsOfMagic

Liebste Bücherfreunde,

Unbenannt

Am Freitagabend fand in Hamburg anlässlich des zwanzigsten Jubiläums von „Harry Potter und der Stein der Weisen“ die Lesung mit Hörbuch-Sprecher Rufus Beck statt – und ich wurde vom Carlsen Verlag eingeladen! Wie mir der Abend gefallen hat, erzähle ich euch jetzt.

ZWANZIG Jahre ist es schon her, dass mit „Harry Potter und der Stein der Weisen“ der Beginn eines ganzen Universums das Licht erblickte und mich und meine ganze Generation nachhaltig prägen würde. Könnt ihr es glauben? Seit bereits zwei Jahrzehnten lesen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene durch die magische Welt, erleben Abenteuer voller Trolle, Werwölfe, Zentauren, böser Zauberer und Drachen und besuchen Hogwarts in ihren Träumen.

„Harry-Potter-Lesung mit Rufus Beck in Hamburg || #20YearsOfMagic“ weiterlesen

Advertisements

Wie ich das Lesen verlernte – und was ich dabei über das Lesen lernte.

Hallo, ihr Lieben.

dek (2)

Lange ist es her, ich weiß. Ich habe lange nicht mehr gebloggt, lange nicht mehr gelesen. Genau genommen: Gelesen habe ich schon, aber nur mit den Augen, ich habe nur die Wörter gelesen, die Handlungen völlig verarbeitend verfolgt. Und ich habe mich überhaupt nicht mit den Themen auseinander gesetzt. Das hier war neu für mich und es ging weit über eine bloße Leseflaute hinaus…
Ich habe nicht mit meinem Verstand gelesen, nicht mit Herz und Seele.
Ist das überhaupt noch echtes Lesen? 

Eine ganze Weile habe ich mir Gedanken darüber gemacht, woran es liegen kann, dass ich  nicht mehr auf die gleiche Art und Weise lese, wie ich früher lesen konnte.
War vielleicht einfach die Luft raus und meine „Leserattenphase“ war vorüber?
Bin ich dem Alter, in dem man eine innige und intensive Liebe zum geschriebenen Wort empfinden kann, entwachsen?
Oder hatte ich schlicht und ergreifend das Lesen verlernt?
Aber Lesen verlernt man doch nicht!
Lesen ist kein Instrument, das man zu spielen verlernt, wenn man nicht übt. Lesen ist keine Sportart, man verliert nicht die Muskelkraft, wenn man zu lange das Training vernachlässigt. Lesen ist keine Kunstform, in deren Fertigkeit man sich stetig schulen muss.

„Wie ich das Lesen verlernte – und was ich dabei über das Lesen lernte.“ weiterlesen

5 Tipps gegen die Leseflaute {ft. Kielfeder}

blogheadleseflaute

Moin Freunde,

Sie ist das, was die Grippe für normale Menschen ist. Sie trifft den durchschnittlichen Bücherwurm immer überraschend und im ungünstigsten Moment – und hat man sie sich erstmal eingefangen, wird man sie kaum mehr los: Die Leseflaute.

Aber das ist kein Grund, die Flinte ins Korn oder das Buch in die Ecke zu werfen, denn dafür habt ihr ja Ramona von Kielfeder und meine Wenigkeit!

Denn heute präsentieren wir euch jeweils fünf Tipps, die euch aus einer Leseflaute helfen können. Schaut also gaaanz flott bei Ramona vorbei und holt euch ihre Geheimtipps gegen Leseflauten!
Hier findet ihr Ramonas Beitrag: „5 Tipps gegen die Leseflaute

Jetzt bleibt mir nur noch, euch gaaanz viel Spaß mit unseren Tipps zu wünschen. Hoffentlich kann euch der ein oder andere bei der nächsten Leseflaute etwas behilflich sein.💓

„5 Tipps gegen die Leseflaute {ft. Kielfeder}“ weiterlesen

Mein erstes Mal…

… Bücherhalle natürlich! Was habt ihr denn gedacht?!

Heyho, ihr lieben Leseratten!

Vor einer Weile zog ich aus meiner beschaulichen Kleinstadt im südwesten Deutschlands hinauf in den hohen Norden, nach Hamburg, die nachweislich wundervollste Stadt der Welt.

Gemeinsam mit Vera vom Blog Chaoskingdom gründete ich hier die vielleicht erste, mit Sicherheit aber beste Buchblogger-WG Deutschlands. ❤

Und nun entdecken wir die buchigen Seiten Hamburgs. Und, Freunde, ihr könnt mir glauben: Hamburg hat viele buchaffine Orte und Veranstaltungen zu bieten. Zum Beispiel eine große Buchbloggergemeinde (Ramona von Kielfeder, Bianca von Prowling Books, Tina von Mein Buch, meine Welt & Mareike vom Blog Krähe und Kraken. Um nur einige zu nennen.), zahlreiche Buchhandlungen und natürlich Lesungen/Poetry Slams und Blogger- sowie Autorenstammtische.

Aber heute möchte ich euch von keinem dieser Dinge berichten, sondern von den Hamburger Bücherhallen.
Büchereien kennen wir alle. Aber das, was ich bisher als Bücherei definierte, hat nur wenig mit den Hamburger Bücherhallen zu tun.

Die Bücherei meiner Heimatstadt war ein großer Raum mit muffigem Teppich, den man mit mittelalten, angegriffenen und angegilbten Büchern vollgestopft hatte.
Doch wie bei so vielen Dingen wird in Hamburg geklotzt, nicht gekleckert und von meinem ersten Mal in einer Hamburger Bücherhalle berichte ich euch heute.

Trennlinie

In Hamburg gibt es insgesamt 32 Bücherhallen in allen Stadtteilen, sowie die KiBi (Kinderbibliothek), die Hoeb4U (Jugenbibliothek) und die Zentralbibliothek. Ich habe mich für mein erstes Mal bewusst für die Zentralbibliothek entschieden, denn dort gibt es die größte Auswahl an Büchern und die Hoeb4U beherbergt Bücher, die genau meinen Lesegeschmack treffen. Allerdings befindet sich praktischer Weise schräg gegenüber der Buchblogger-WG die Bücherhalle Langenhorn, die ich mittlerweile bereits ebenfalls besucht habe (mehrmals…). „Mein erstes Mal…“ weiterlesen

Aktion Buchbloggerbande (FBM 2017)

buchbloggerbande

Hallo, liebe Buchblogger und Buchbloggerinnen!

Es ist wieder so weit!!! In wenigen Tagen öffnet die Frankfurter Buchmesse ihre Tore und das heißt für zahlreiche Buchblogger und Booktuber: Auf in die Mainmetropole, um das Buch mit Gleichgesinnten zu feiern. Denn kaum ein Ort auf der Welt ist besser geeignet, neue Bücherfreunde zu finden, als eine Buchmesse.

Worum geht es bei der Aktion „Buchbloggerbande“?

Wie erkennen sich Buchblogger und -tuber untereinander? Manche kennt man, mit einigen ist man schon lange befreundet. Und irgendwann entwickelt man vielleicht sogar eine Art „Instinkt“ dafür. Es gibt bestimmte Merkmale, die Buchblogger und ihre YouTube-Kollegen auszeichnen (Namenschildchen, Visitenkarten, T-Shirts, u.v.m.) – aber das sind meist die alten Hasen, die Koryphäen des Buchbloggertums. Kurz eben jene die man sowieso erkennt.

Doch geht es auf der Buchmesse für uns Blogger nicht auch darum, neue Bekanntschaften und Freundschaften zu knüpfen? Neue Blogs zu entdecken und so unsere Welt noch besser zu vernetzten? Für mich schon – und ich bin mir sicher für euch ebenso.

„Aktion Buchbloggerbande (FBM 2017)“ weiterlesen

Umziehen mit Büchern – Teil 1

wand1

Liebste Lesewütigen,

vielleicht wisst ihr es ja – wenn nicht, wisst ihr es jetzt: Ich ziehe um. Und ich hasse Umzüge. Warum? Weil ich Bücher besitze… viele Bücher. (Wie viele? Keine Ahnung. Ich zähle sich aber bald und halte euch darüber gern auf dem Laufenden, wenn ihr möchtet.) Das Umziehen mit Büchern ist wirklich eine Qual! Und auf diese schwierige und fordernde Reise nehme ich euch jetzt mal mit.

Trennlinie

Donnerstag, 24.08.17, 11:55 Uhr

Gerade sitze ich in meiner neuen Wohnung, auf der Couch und warte darauf, dass meine Bücherregale geliefert werden. Denn erst dann werde ich alle meine Bücher nach und nach in die neue Wohnung bringen, und sie in die neuen Regale einräumen. Mir graut es davor, Kistenweise Bücher von meinen alten Kinderzimmer im 2. Stock durchs elterliche Treppenhaus ins Auto zu laden, diese durch die halbe Stadt zu karren nur um sie dann wieder auszuladen und in den ersten Stock zu schleppen, in dem meine eigene Wohnung liegt.

„Umziehen mit Büchern – Teil 1“ weiterlesen

Lieber #BuBla17, müssen reden…

BuchblogAward_Logo_CMYK

Lieber BuBla#17,

wir müssen uns unterhalten. Wir müssen uns über deine Teilnehmer und deren Wähler unterhalten, wir müssen uns darüber unterhalten, was einen guten – den besten – Buchblog ausmachen sollte und was Fairness innerhalb der Bloggercommunity bedeutet.

Eigentlich wollte ich dich ja gar nicht darauf ansprechen, dich nur beobachten und mir meinen Teil denken – doch du  rüttelst an meiner Welt wie ein Erdbeben und machst es fast unmöglich, deine Erschütterungen zu ignorieren.

Dabei begann alles so vielversprechend mit dir. Die Idee hinter dir war – und IST – hervorragend! Du warst eine Chance für die Buchblogger-Community – für mich als Teil ebenjener. Eine Chance, unsere Leistung, unser Herzblut und unser Engagement zu honorieren. Du warst eine Möglichkeit neue grandiose Buchblogs zu entdecken und als Buchblog von anderen entdeckt zu werden. Ich habe mich sehr darauf gefreut, dich kennen zu lernen und habe viel von dir erwartet – vielleicht zu viel.

„Lieber #BuBla17, müssen reden…“ weiterlesen