[Blogtour] „Eine Woche für die Ewigkeit“ || Tag 5 – Poetry Slams

Willkommen, liebe Lesefreunde!

17630090_414716065556943_7143003306228968094_n

Ich begrüße euch ganz herzlich zum 5. und (vor)letzten Tag der Blogtour zu „Eine Woche für die Ewigkeit“ von David Levithan und Nina Lacour.

Morgen findet übrigens ein Live-Hangout auf Youtube statt, bei dem ich mich mit David von BookTown, Jule von Miss Foxy Reads, Timo von Bucheleganz und natürlich mit euch via Livechat über „Eine Woche für die Ewigkeit“ unterhalten werde. Schaut dafür einfach um 19:00 Uhr auf meinem Kanal vorbei. Folgt einfach diesem Link: „Eine Woche für die Ewigkeit“ || Hangout

„[Blogtour] „Eine Woche für die Ewigkeit“ || Tag 5 – Poetry Slams“ weiterlesen

[Blogtour] „Ewig“ von Rhiannon Thomas || Tag 3

Liebste Lesefüchse,

16830715_1619833404709969_587804698802720516_n

Willkommen, willkommen! Die Blogtour zu „Ewig – Wenn die Liebe erwacht“ von Rhiannon Thomas ist in vollem Gange und heute bin ich an der Reihe und heute bin ich endlich an der Reihe und darf euch ein bisschen etwas über die Vergleiche zwischen dem Buch und der Märchenvorlage Dornröschen berichten. Außerdem nehmen wir die Konventionen und Klischees in klassischen Märchen etwas genauer unter die Lupe.

Viel Spaß!

trennline

„Ewig – Wenn die Liebe erwacht“ von Rhiannon Thomas ist genau genommen keine Märchenadaption. Denn die Autorin greift nicht den gesamten Handlungsstrang auf, sondern nimmt das Happy-End und spinnt die Geschichte um Dornröschen in eine andere Richtung weiter.

„[Blogtour] „Ewig“ von Rhiannon Thomas || Tag 3″ weiterlesen

[Blogtour || Ankündigung] „Ewig“ von Rhiannon Thomas

Liebe Bücherfreunde,

16830715_1619833404709969_587804698802720516_n

Heute ist es soweit: Unsere Blogtour zu „Ewig – Wenn die Liebe erwacht“ von Rhiannon Thomas startet.
Dieses Buch ist genau das richtige für alle Märchenliebhaber unter euch – und da ihr auf meinen Blog gelandet seid, nehme ich mal an, dass sich die Mehrheit dazu zählen kann. 😉

Der erste Beitrag ist bereits online, also schaut schnell bei Lisa aka Miss Watson vorbei und erfahr mehr über das Buch, die Reihe und die Autorin. ❤

„[Blogtour || Ankündigung] „Ewig“ von Rhiannon Thomas“ weiterlesen

{Blogtour} „Wir fliegen, wenn wir fallen“ (+ Gewinnspiel) || Tag 8

blogtour-ava

Ich grüße euch, Bücherfreunde!

Herzlich Willkommen zum achten Tag der „Wir fliegen, wenn wir fallen“-Blogtour zum gleichnamigen Buch von Ava Reed.

Diese Blogtour ist etwas ganz besonderes, denn anders als sonst betrachten wir nicht nur den Inhalt des Buches. Stattdessen greifen wir getreu dem Motto „Ein Buch, zehn Blogger, zehn Wünsche“ den Kern der Geschichte auf und stellen unsere Herzenswünsche vor. ❤

Zu gewinnen gibt es übrigens auch noch etwas ganz tolles, mehr Infos dazu findet ihr am Ende des Beitrags.

trennline

Herzenswünsche sind eine knifflige Angelegenheit…  Der innigste Herzenswunsch ist ein komplexer und ziemlich intimer Gedanke, der komplett von den eigenen Wertvorstellungen und Lebensentwürfen abhängt. Lange habe ich hin- und herüberlegt. Meine „normale“ Wunschliste ist ziemlich lang, manche sind leicht zu erfüllen, andere sehr schwer und wieder andere zu erfüllen, ist leider unmöglich.

„{Blogtour} „Wir fliegen, wenn wir fallen“ (+ Gewinnspiel) || Tag 8″ weiterlesen

{Blogtour} „Uns geht’s allen total gut“ (+ Gewinnspiel) || Tag 5

ugatg-blogtour

Ja … ehm … Hallo, Leute.

Mein Name ist Bianca und ich bin wegen meines „sprunghaften Gemüts“ hier. Meine Mutter nennt es sprunghaftes Gemüt – mein Arzt nennt es eine Dissoziative Identitätsstörung oder so…
Das klingt als währe ich verrückt! Aber ich bin nicht verrückt! Wisst ihr was verrückt war? Mein letzter Besuch in einem Club!

Aber darum geht es nicht. Ich soll ja ein bisschen was über mich erzählen: Also… Ich bin eine ziemlich begabte Künstlerin und wenn ich nicht gerade zeichne, dann töte ich Monster und Dämonen. Bevor jemand damit anfängt: Ja, ich bin klein. Und ich hasse es, wenn man Witze darüber macht!
Seit einer Weile lebe ich in New York in einer Art Dämonentöter-Wohngemeinschaft – zusammen mit meinen Freund und seinen Geschwistern, und seinen Adoptiveltern. Ich selbst bin Halbwaise, mein Vater ist tot. Für Außenstehende mag das etwas befremdlich klingen, aber darüber bin ich ziemlich froh. Er war ein machthungriger Irrer. Mit meiner Mutter komme ich (meistens zumindest) gut zurecht, ihr Freund/Ehemann ist schon immer wie ein Vater für mich und ich mag ihn sehr gern. Trotz seines kleinen Werwolfproblems, aber das hat er ziemlich gut im Griff. Und wenn wir schon bei Fabelwesen sind: Mein bester Freund seit Kindertagen ist seit kurzem ein Vampir.

„{Blogtour} „Uns geht’s allen total gut“ (+ Gewinnspiel) || Tag 5″ weiterlesen

{Blogtour} Throne of Glass – internationale Cover & Fanarts (+ Interview mit Sarah J. Maas)

Ich grüße euch, Büchernarren!

15542005_1321753367844755_6299073343301903777_n

Heute stelle ich euch im Rahmen der Throne of Glass – Blogtour einige der ausländischen Cover der Buchreihe von Sarah J. Maas vor und als kleines extra Schmankerl präsentiere ich euch ein Photoalbum voller wundervoller Fanarts aus aller Welt zu unseren Helden. Außerdem findet ihr auch bei mir eine Interviewfrage (natürlich mit Antwort von Sarah) am Ende des Beitrags.

WAAAS? Du kennst Throne of Glass von Sarah J. Maas noch nicht?! Dann aber schnell, husch husch, auf in die nächstgelegene Buchhandlung und schnapp dir den ersten Band der grandiosen Buchreihe!

trennline

Der Übersichtlichkeit zu Liebe stelle ich euch immer nur das Coverdesign des ersten Bandes der Throne of Glass – Reihe vor, sonst wäre der Beitrag viel zu überladen und am Ende hätten alle Kopfweh.

„{Blogtour} Throne of Glass – internationale Cover & Fanarts (+ Interview mit Sarah J. Maas)“ weiterlesen

[Blogtour] Raben-Mythos in verschiedenen Kulturen – „Der Kuss des Raben“ von Antje Babendererde

2016-04_Blogtour_Babendererde

Willkommen, Lesefreunde!

Ich begrüße euch zu meine Blogtour-Beitrag zu „Der Kuss des Raben“ von Antje Babendererde. Heute könnt ihr hier, auf „Die Literatouristin“ mehr über die mythologische Bedeutung von Raben und Krähen in den verschiedenen Kulturen der Welt erfahren. Eine Übersicht mit allen Links zu den anderen Blogtour-Beiträgen und allen teilnehmenden Blogs findet ihr *hier* und wenn ihr auf das Banner in der Sidebar klickt. ❤

trennline

kolkrabeVon Kultur zu Kultur werden ihm verschiedene Eigenschaften zugeordnet. In der westlichen Literatur steht er für die Dunkelheit, Depression und den Tod. Im Mittelalter standen die Raben sinnbildlich für die Männlichkeit,in anderen Kulturen für einen schurkischen Geist! Und in vielen Märchen gilt die Verwandlung in einen Raben als magische Strafe.
Im allgemeinen steht der Rabe aber für die Wiedergeburt, Wiederbelebung, Erneuerung, Neuerschaffung und für Heilung. Der Legende nach sammelt er die verlorenen Teile der Seele, in anderen Mythologien stellt der Rabe die Seele von Verstorbenen dar, die wiederkehren!

In der germanischen Sagenwelt spielt das Rabenpärchen Hugin und Munin eine große Rolle, sie fliegen täglich Botengänge für den Göttervater Odin. Sie fliegen bei Sonnenaufgang fort, kehren bei Sonnenuntergang wieder und setzen sich auf Odins Schulter, um ihm die Neuigkeiten zuzuflüstern. Hugin bedeutet „der Gedanke“, Munin „das Gedächtnis“. Aus kulturanthropologischer Sicht geht man davon aus, dass das Rabenpärchen Hugin und Munin das fehlende linke Auge von Odin ersetzen sollen, das Odin einst geopfert hatte, um Weisheit zu erlangen.

Auch bei den Kelten hat der Rabe eine wichtige Bedeutung inne: Morrigan, die Göttin des Todes, soll die Seelen von in der Schlacht gefallenen Kriegern in der Gestalt eines Raben holen und nach Walhalla fliegen. Walhalla ist die sog. Ruhmes- und Ehrenhalle in der Anderswelt, in welcher die Seelen verstorbenener Soldaten gebracht werden.

HUGIN_MUNIN_WEBB_6800aNach einer ukrainischen Legende waren alle Raben im Paradies einst einmal bunt und konnten wunderschön singen, nach dem Sündenfall wurden sie jedoch schwarz und aus ihrem Gesang wurde ein heiseres Krächzen. Andere Legenden besagen, dass man sie beim Aas fressen erwischt habe und dass sie nach dieser Missetat ihr schönes, silbernes oder weißes Gefieder gegen ein schwarzes eintauschen mussten!

Im indianischen Mythos war es der Rabe, der die Sonne und die Sterne am Himmel aufhängte, deshalb wird er auch oft dargestellt, wie er die Sonne im Schnabel trägt. Hier steht der Rabe als Symbol für göttliche Kraft und Schöpfertum! Bei vielen nordamerikanischen Indianerstämmen ist der Rabe eines der wichtigsten Totemtiere und gilt gar als Schöpfer der Welt.

Auf Island wird der Rabe fast immer mit dem Tod in Verbindung gebracht, meistens als Todesbote! Ein alter Spruch sagt aber gleichzeitig, wenn du einen Raben fütterst, wird er dir dies bezahlen, also kann er nicht nur als negativ angesehen worden sein.
Es gibt verschiedene Weisheiten auf Island, so heißt es zum Beispiel: wenn ein Rabe auf dem Dach eines Kranken sitzt und mit dem Schnabel auf das Dach klopft, dass der Kranke sterben wird.

trennline

Morgen geht es bei Anja von „Bücherzauber“ weiter mit der Blogtour, schaut mal bei ihr vorbei. ❤

Im Rahmen dieser Blogtour könnt ihr eines von drei Exemplaren von „Der Kuss des Raben“ von Antje Babendererde gewinnen, dafür müsst ihr mir nur eine Frage in der Kommentarbox beantworten:

  • Wie findet ihr Raben? Und welche Bedeutung haben diese Tiere für euch?

Drei „Der Kuss des Raben“-Exemplare stellt der Arena Verlag als Gewinn für die Tour zur Verfügung.

Alles was ihr dafür tun müsst, ist einen Kommentar auf dem Blog zu hinterlassen und schon landet ihr im Lostopf. Teilnahmeschluss ist der 19.04.2016. Unter allen Kommentaren auf den teilnehmenden Blogs werden die drei Gewinner vom Arena Verlag ausgelost.

Ich freue mich auf eure Antworten, wünsche viel Glück und fühlt euch vom Raben geküsst,

Unterschrift

trennline
Über das Buch:
9783401600093_1450258565000_xxlMila ist schön und rätselhaft. Ihre Vergangenheit will sie um jeden Preis geheim halten. In Moorstein sucht die Sechzehnjährige einen Neuanfang und findet ihre große Liebe. Tristan, eigentlich unerreichbar, erwählt ausgerechnet sie! Mila kann ihr Glück kaum fassen. Doch auch Tristan hat ein Geheimnis. Als in der Kleinstadt ein junger Mann namens Lucasauftaucht und das Haus der Rabenfrau in Besitz nimmt, erwachen die Schatten der Vergangenheit zum Leben. Denn Lucas und Tristan scheinen sich zu kennen – und zu hassen. Im undurchsichtigen Spiel der beiden gerät Mila zwischen die Fronten und findet sich plötzlich vor einem finsteren Abgrund wieder …