{Blogtour} „Das Gold der Krähen“ von Leigh Bardugo || Ravka

Herzlich Willkommen in Ravka, liebe Bücherwürmer!

Heute nehme ich euch auf eine Reise ins ferne Ravka mit, dieses Land des Grishaverse ist kulturell, mythologisch und sprachlich an das Russland unserer Welt angelehnt und ich darf euch mehr davon erzählen.

Ähnlich wie das Russland des 19. und 20. Jahrhundert wird Ravka von einer Monarchie, der Zarenfamilie, beherrscht. In Ravka gibt es zwei Ausführende Gewalten: die Erste Armee, bestehend aus sogenannten Otkazat’sya, also Nicht-Grischa. Die Zweite Armee hingegen besteht aus Grischa, also besonderen, magiebegabten Menschen. Diese sind in drei Gruppen unterteilt: die Corporalki (Heiler und Entherzer), Etheralki (konzrollieren die Elemente Feuer, Wasser & Luft) und die Materialki (Ingenieure und Handwerker).

Die Hauptstadt Ravkas ist Os Alta, sie bildet mit Sitz des Großen und des Kleinen Palastes die wichtigste Stadt des Landes und den politischen Mittelpunkt.

Weitere bedeutende Städte sind Os Kervo, der größte Hafen des Landes, der in der Wirtschaft und der Kriegsführung Ravkas eine große Rolle spielt. Os Kervo liegt an der Wahren See, die Ravka mit dem Rest der Welt verbindet. (Auf dem Kontinent teilt sich Ravka übrigens Grenzen mit den Ländern Shu Han und Fjerda.) Darüber hinaus gibt es noch die Orte Keramzin (dort liegt das Weisenhaus, aus dem Alina Starkowa und Malyen Oretsev stammen), Sikurzo, Petrazoi, Duva, Dva Stolba, Kribirsk und Novokribirsk.

Ein weiterer unbedingt zu nennender Ort ist die Schattenflur, ein mysteriöser und verfluchter Ort, der Ravka zweiteilt und an dem es von bösartigen Volkra wimmelt.

Nicht nur Namen, die Sprache und Bezeichnungen sind an ihr russisches Vorbild angelegt, sondern such das Wetter erinnert an klassisches russisches Wetter: ehr kalt und häufig schneit es. Doch auch die ravanische Mythologie schlägt Brücken zu russischen Legenden. So gibt es zum Beispiel tatsächlich die Sage eines Verzauberten Hirsches in der Tundra und auch eine ganz besondere Seeschlage will man gesehen haben- aber zu viel will ich nicht verraten, dafür müsst ihr die Grischa-Bücher und „Das Lied der Krähen“/“Das Gold der Krähen“ lesen. 😉

Gewinnspiel

Um ein Print-Exemplar von “Das Gold der Krähen” von Leigh Bardugo zu gewinnen müsst ihr nur die Gewinnspielfrage bei jedem Blogtourbeitrag per Kommentar beantworten und eine Kontaktmöglichkeit im Falle des Gewinns hinterlassen (Mail, Social Media Account).* Meine Frage an euch lautet:

➡️ Welchen Ort in Ravka würdet ihr gern mal besuchen?

Bleibt dabei und schaut und hört euch die Beiträge von Vanessa, Lena, Seda, Neni, Simone, Anna und Luna in den kommenden Tagen an! 🙂

Teilnahmebedingungen:

– Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab 18 Jahren möglich. Andernfalls ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
– Um in den Lostopf zu gelangen, muss die Gewinnspielfrage eines jeden Blogtourbeitrags per Kommentar auf dem jeweiligen Blog beantwortet werden. (8 Beiträge – 8 Gewinnspielfragen – 8 Kommentare)
– Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschlands.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
– Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
– Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
– Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse zwecks Gewinnversendung genutzt wird, die Daten werden danach gelöscht und für keinen anderen Zweck genutzt.
– Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
– Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
– Das Gewinnspiel wird von biblometasia.de organisiert.
– Das Gewinnspiel läuft vom 25.09. bis 05.10.2018
– Der Gewinner wird am 07.10.2018 ausgelost.
– Der Gewinner wird daraufhin (7.10.2018) per Mail oder mitgeteiltem Social Media Account kontaktiert und hat 36 Stunden Zeit den Gewinn zu bestätigen andernfalls wird neu ausgelost.

Liebst,

Advertisements

13 Kommentare zu „{Blogtour} „Das Gold der Krähen“ von Leigh Bardugo || Ravka

  1. Huhu 🙂

    Ich finde die Geschichte Russlands total interessant und deshalb habe ich auch die Grisha Trilogie sehr gemocht! Am liebsten würde ich Os Alta mit dem Kleinen Palast besuchen! Einmal durch die Straßen der Hauptstadt wandern und die Atmosphäre in sich aufnehmen.

    Liebe Grüße
    Chianti

  2. Was für ein toller Beitrag! In Rawka würde ich gerne mal Os Kervo sehen, weil es eine Hafenstadt ist und ich das Meer liebe, ausserdem ist es eine Handelsstadt und shoppen ist immer drin!

  3. Hallo,
    vielen Dank für die Beschreibung. Ravka reizt mich so überhaupt nicht, das Land mal zu besuchen, dazu ist es mir zu kalt und politisch zu gefährlich. Höchstens in ein reiches Viertel würde ich mal gehen und mir die Architektur ansehen, ansonsten dann doch lieber Bilder und Erzählungen 😉
    LG Christina P.

  4. Orte Keramzin wo das Waisenhaus liegt interessiert mich hier eher welches ich gerne besuchen würde wollen um auch dort die Leute mal kennen zu lernen und wie sie dort denn überhaupt wirklich leben und wie es ihnen dort geht!
    LG Jenny

  5. Hallo,
    ich würde gerne Os Kervo besuche, weil ich Hafenstädte faszinierend finde und es dort sicherlich viele Menschen und Waren aus den unterschiedlichsten Ländern zu sehen gibt.

    Liebe Grüße, Jutta

  6. Hallo,

    was für ein toller Beitrag. Ich denke am liebsten würde ich die Hauptstadt Os Alta besuchen und mir dort die Paläste anschauen. 🙂

    Liebste Grüße
    Lena

  7. Ahoi Bianca,

    in Ravka wie in Russland reizt mich besonders die Hauptstadt! Also auf nach Os Alta 🙂

    Liebe Grüße, Mary ❤
    marys-buecherwelten.blogspot.com

  8. Hey, ich würde gerne mal Os Alta besuchen und den großen Palast sehen, der scheint ja ein architektonisches Meisterwerk zu sein. Beste Grüße!

  9. Hallo Bianca,
    ich würde gerne Os Kervo besuchen, Hafenstädte machen für mich einen unglaublichen Reiz aus und ich liebe das Meer. 🙂
    Liebe Grüße,
    Paula

  10. Definitiv Os Alta. Die Paläste sind bestimmt absolut zauberhaft und ich denke, dort pulsiert das Leben, ist am meisten los.
    Und dort gibt es bestimmt auch den interessantesten Untergrund 😉
    Liebe Grüße
    Martina Suhr

  11. Schon so viele schwärmen von dem Buch und bei mir liegt es immer noch auf dem Wunschzettel; ich glaube ich sollte es dringend einmal kaufen und lesen. Ein sehr schöner Blogpost :3
    Lieben Sonntagsgruß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s