5 Tipps gegen die Leseflaute {ft. Kielfeder}

blogheadleseflaute

Moin Freunde,

Sie ist das, was die Grippe für normale Menschen ist. Sie trifft den durchschnittlichen Bücherwurm immer überraschend und im ungünstigsten Moment – und hat man sie sich erstmal eingefangen, wird man sie kaum mehr los: Die Leseflaute.

Aber das ist kein Grund, die Flinte ins Korn oder das Buch in die Ecke zu werfen, denn dafür habt ihr ja Ramona von Kielfeder und meine Wenigkeit!

Denn heute präsentieren wir euch jeweils fünf Tipps, die euch aus einer Leseflaute helfen können. Schaut also gaaanz flott bei Ramona vorbei und holt euch ihre Geheimtipps gegen Leseflauten!
Hier findet ihr Ramonas Beitrag: „5 Tipps gegen die Leseflaute

Jetzt bleibt mir nur noch, euch gaaanz viel Spaß mit unseren Tipps zu wünschen. Hoffentlich kann euch der ein oder andere bei der nächsten Leseflaute etwas behilflich sein.💓

1. Das Lieblingsbuch nochmal lesen

Dein aktueller Schmöker holt dich so gar nicht ab, kein Buch auf deinem SuB spricht dich an? Und nicht einmal die Buchhandlung deines Vertrauens hält ein in deinen Augen lesenswertes Buch für dich parat?
Herzlich Willkommen in der Leseflaute, mein Freund.

Aber keine Sorge, wenn gerade kein neues Buch zu deinem aktuellen Befinden passt, dann schnapp dir doch ganz einfach und frei nach dem Motto „Back to the roots“ ein Buch, von dem du bereits weißt, dass du es liebst! Aber nicht irgendein Buch sollte gelesen werden, nein, es muss schon ein Buch sein, dass dir ganz besonders am Herzen liegt und dich daran erinnert, wie wundervoll lesen sein kann.

2. Mangas oder Graphic Novels lesen

Vielleicht nimmst du dir auch einfach zu viel vor? Manchmal muss man sich auch als passionierter Bücherwurm mit der Realität auseinandersetzen (Bähhh, ich weis. Aber was muss, dass muss.)
Und wenn einen dieses echte Leben mal wieder so richtig einspannt, ist es echt schwer, die Zeit und die Muse zu finden, sich durch ein 500, 700 oder sogar 900+ Seiten starkes Buch zu kämpfen.
Wenn es genau das wird – ein Kampf – wird es vielleicht einfach Zeit, kleinere Brötchen zu backen um mal wieder ein buchiges Erfolgserlebnis verbuchen zu können.

Und genau dafür eignen sich Mangas und Graphic Novels hervorragend, denn diese sind nicht nur extrem hübsch anzusehen, sondern auch relativ schnell weggelesen.

Gerade wenn ihr eigentlich keine Manga-/Graphic-Novel-Leser seid, kann euch dieser Tipp helfen, denn dann habt ihr zusätzlich noch den Reiz des Unbekannten auf eurer Seite!

3. Leseplatz ändern

Manchmal reicht auch einfach ein kleiner Tapetenwechel, um sich aus einer Leseflaute zu holen. Wenn ihr zB. immer in der Bahn oder auf der Couch oder abends im Bett lest, seit ihr diese Routine unter Umständen einfach leid.

Also sucht euch doch mal einen neuen Leseplatz. Schnappt euch euren aktuellen Schmöker (oder ihr folgt Tipp 1 oder 2. ;)) und geht auf Entdeckungsreise: Ob im Park, am Strand, im Wald, in der Bibliothek oder mitten in der Innenstadt. Lasst euch einfach mal treiben und seht wo es euch hinführt. Ein Spaziergang und ein paar Seiten lesen treiben euch die Leseflaute bestimmt aus den Knochen!

4. Schreib!

Wenn lesen nicht klappt, versuche dich doch mal am anderen Ende der Geschichte und schreib. Denn wenn du das passende Buch für dich einfach nicht finden kannst, muss es vielleicht noch geschrieben werden – und warum nicht von dir? 😉

Falls du keine Lust darauf hast, ein ganzes Buch zu schreiben, versuche dich ruhig an etwas kurzweiligerem, zB. einem Gedicht, einer Kurzgeschichte oder einem Haiku – vielleicht sogar über deibe Leseflaute. Sollte irgendwer ein Leseflauten-Haiku verfassen: BITTE schreibt es mir in die Kommentare!!!

5. bewusstes Nicht-Lesen

Mal ehrlich: Müssen wir denn mit aller Gewalt immer unsere Nase in ein Buch stecken?

Nein. Also lass es einfach! Wenn du bis zum Haaransatz in einer Leseflaute steckst und nichts hilft, dann nimm sie an. Akzeptiere, dass du in den nächsten Tagen und Wochen keine Freude am geschriebenen Wort haben wirst, ergib dich deinem Schicksal und entscheide dich bewusst dazu, einfach mal nicht zu lesen. Verkrampftes lesen-wollen bringt dich nicht weiter, also gönne dir diese Auszeit und fülle die gewonnenen lesefreien Stunden mit etwas anderem, zB. Sport oder Wäschewaschen oder Kochen. Oder du holst einfach etwas Schlaf der durchlesenen Nächte nach. 🙂

Soooo, das waren sie. Meine fünf Tipps gegen Leseflauten. Schaut unbedingt bei Ramona vorbei um euch noch ihre Tipps zu schnappen. ❤

Welche Kniffe wendet ihr bei einer Leseflaute an? Und welche meiner Tipps werdet ihr vielleicht mal ausprobieren? Hinterlasst mir gern ein Kommentar.

Liebst,

4 Kommentare zu „5 Tipps gegen die Leseflaute {ft. Kielfeder}

  1. Hey,
    ich hab aktuell auch so das Problem, dass die Leseflaute immer in so Wellen kommt. Und ich will das aktuelle Buch durchlesen, weil ich mich schon drauf freue, danach Inu Yasha zu lesen.
    Und auch das mit Gedichten stimmt. Ich bekomme beim Lesen oft Inspiration und denke dabei an eine andere Geschichte und dann schreib ich es auf xD

    Danke für die Tipps 😀 Kann aus Erfahrung sagen, sie bringen wirklich was.

    Liebe Grüße
    Heffa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s