{LiteraTOUR} Leipziger Buchmesse 2017 || Messebericht [Teil 1]

Liebstes Buchvolk,

LBM17

Am 22.03.2017 begann für mich ein besonderes Abenteuer: Meine erste Leipziger Buchmesse. Damit ich auch jede – JEDE! – einzelne Sekunde auf der LBM 2017 genießen kann, trieb es mich bereits am Mittwoch in den Osten Deutschlands.

17425130_1503947776304228_5992330473351968328_nDie Zugfahrt verlief relativ ereignislos. Man könnte sogar von einer problemlosen Anreise sprechen (wenn man mal von dem 40 minütigen Umweg, den meine Bahn nahm, absieht). Kurz: Es war eine sehr, sehr langweilige sechs Stunden andauernde Zugfahrt. Aber immerhin hatte ich am Bahnhof, an dem ich umsteigen musste, genug Zeit für einen großen Caramel-Macciato mit extra Sahne und braunem Zucker. (Nur fürs Protokoll: ICH LIEBE Caramel-Macciato mit extra Sahne und braunem Zucker!)

Endlich am Leipziger Hauptbahnhof angekommen, besorgte ich mir erstmal einen weiteren Kaffe (dieses Mal einen gewöhnlichen Café Macciato mit viiiel Zucker – auch nicht übel). Und dann nahm ich endlich die zauberhafte Vanesse aka Biblometasia und Rachel von Herzensbücher eines Luftmenschen in Empfang.
zur102Gemeinsam machten wir uns auf den Weg zu unserer Unterkunft. „Tatort“-Fans werden unsere Pension vielleicht aus dem Leipziger Tatort als das Zuhause von Kommisar Andreas Keppler kennen. Denn wir nächtigten am Originaldrehort! Krass, ne?!

In der Pension richteten wir uns erst einmal häuslich ein und verbrachten (nach einem kleinen Kaufrausch im Kaufland gegenüber) einen geselligen Abend miteinander.

trennline

1. TAG || Donnerstag, 23.03.17

17457268_1504802702885402_2060252265793235167_n.jpgAm 23.03.2017 begann der erste Messetag. Und mein erster Tag auf der Leipziger Buchmesse überhaupt! Der Tag startete recht früh, schließlich mussten sich drei Frauen in einem Badezimmer für einen langen Messetag aufhübschen. Außerdem hatten wir am Vortag Benjamin-Blümchen-Torte besorgt und die wollte verzehrt werden. Pünktlich zum Torten-und-Tee-Frühstück trudelte mit Nele (Time.for.Nele) die vierte im Bunde ein.

Gemeinsam ging es dann mit Neles Auto auf zum Abenteuer Buchmesse. Dort aktivierten wir zuerst einmal unsere Akkreditierungen und genossen dann in der Journalisten-Lounge ein Tässchen Kaffee. (Ja, dafür dass ich immer behaupte, kein Kaffeejunkie zu sein, trinke ich erstaunlich viel Kaffee in diesem Beitrag… Tiach, egal! xD)

Zu Beginn verschafften wir uns einen Überblick, schlenderten durch die Hallen, begrüßten bekannte Gesichter und stöberten in den Büchern, die auf der Messe auslagen. Dann war der ruhige Teil der Messe vorerst auch schon vorbei und die ersten Verlagstermine für das Sommer/Herbstprogramm standen an. Am Donnerstag waren das für mich: ein Treffen mit  Verena vom Arena Verlag, eine Veranstaltung von Drömer Knaur und einen Verlagstermin mit Simone (Leselurch), Philip (Book Walk), Vanessa und Ute und Ramona vom Carlsen Verlag.

IMG_1378

Eine Übersicht über alle Neuerscheinungen erhaltet ihr im Laufe der nächsten Tage und kurz vor dem Erscheinungstermin am Waiting On Wednesday auf meinem Blog. Aber ein bisschen Lust auf das kommende Programm möchte ich euch jetzt schon machen. Der Arena Verlag wird ein Buch Namens „Mondläufer“ von Kathrin Lang veröffentlichen, in dem es um Geschichtenschreiber geht, deren Storys wahr werden – und wer wünscht sich das nicht?!
IMG_1368Drömer Knaur veröffentlicht mit „Das Lied der Krähen“ endlich (ENDLICH!) die deutsche Übersetzung von Leigh Bardugos „Six of Crows“. (Für dieses Buch wird es voraussichtlich auch eine grandiose Kooperation zwischen einigen grandiosen Bloggern, dem Verlag und mir geben – aber das ist alles noch Top Secret! ;))
Der Carlsen Verlag bringt ebenfalls einige Knüller auf den Markt. Neben bekannten Größen wie Rick Riordan mit „Apollo“, dem Spinoff zur unsagbar genialen „Percy Jackson“-Reihe und J. K. Rowling und Jim Kay mit der illustrierten Ausgabe von „Harry Potter und der Gefangene von Azkaban“ (MEIN LIEBLINGSTEIL!!!) wird mit „Die fünf Gaben“ von Rebecca Ross eine neue Trilogie eingeleitet, auf die ich mich schon extrem freue!

Aber wie gesagt: Mehr dazu folgt in Kürze. ❤

Am Abend verirrten Vanessa und ich uns noch an den Leipziger Hauptbahnhof – eigentlich wollten wir zur Lesung von Kai Meyer. Da wir uns aber zeitlich total verzettelt hatten und unser Orientierungssinn auch vollkommen am Ende war, gingen wir eben italienisch essen und besorgten Donuts für den nächsten Morgen… es wird euch nicht überraschen, dass nicht alle Donuts bis zum nächsten Morgen überlebten. 😉

trennline

2. TAG || Freitagtag, 24.03.17

Nach dem Aufstehen und dem Fertigmachen (was erstaunlich gut klappte) ging es auch schon zum Messegelände. Zuerst tranken wir gemeinsam einen Kaffee im Pressezentrum. Irgendwie wurde dieser allmorgendliche Kaffeeklatsch sofort als LBM-Ritual etabliert.

Zuerst hatte ich einen Termin mit Sophie von Fischer Tor, direkt im Anschluss ging es mit Stephie von Nobody Knows zu Isabell vom Loewe Verlag. Dach durchstöberte ich die Halle der Manga und Comic Convention (und eskalierte ein bisschen: SO VIEL SCHÖNE DINGE!) danach ging es noch kurz zum Bloggertreffen des Loewe Verlags.

Auch hier möchte ich euch ein paar vielversprechende Neuerscheinungen aus dem kommenden Programm nicht vorenthalten: Bei Fischer Tor erscheint unter anderem ein neuer Roman von Lian Hearn (Ich liebe ihre „Der Clan der Otori“-Saga!), der Loewe Verlag präsentiert mit „Für alle Augenblicke wir“ („The Next Together“-Reihe) von Lauren James eine ganz besondere Liebesgeschichte. Außerdem wird es einen zweiten Teil zu Emily Trunkos „Ich wollte nur, dass du noch weißt“ geben – der Titel wird „Deine letzte Nachricht. Für immer.“ heißen und treibt mir jetzt schon die Tränen in die Augen.

IMG_1490.jpgAm Abend besuchten wir gemeinsam die Lesung von  und mit Anne Freytag. Obwohl mir der Name natürlich ein Begriff war, hatte ich noch nie zuvor ein Buch der Autorin gelesen. Aber nach der zauberhaften Lesung war von Anne Freytags Schreibstil so mitgerissen, dass ich es kaum erwarten kann, mit „Den Mund voll ungesagter Dinge“ zu lesen. ❤

Die Lesung selbst war wirklich sehr schön. Auch wenn – oder gerade weil – die Kneipe ziemlich voll (oder kuschelig) war, herrschte eine besonders heimelige und angenehme Atmosphäre.

Nach der Lesung gingen wir gemeinsam noch etwas essen und ließen den anstrengenden Messetag entspannt ausklingen. Der Abend war wirklich wunderschön – das Essen war sehr lecker und die Gesellschaft war einfach toll!  Mit von der Partie waren: Lea (Liberiarium), Meike (Zeilenfuchs), Jessie (Miss Paperback), Sanne (Papierplanet), Saskia (Who is Kafka?), Rachel, Nele, Philip und Vanessa.

trennline

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Übermorgen geht´s mit dem zweiten Teil meines Messeberichts weiter. Ich hoffe, ihr schaut wieder vorbei, falls euch der Bericht über die ersten beiden Tage auf der Messe gefiel.

Wie war eure Messe, was war euer Highlight oder gehört ihr zu den Daheimgebliebenen und wenn ja, was habt ihr in der letzten Woche so gemacht?unterschrift

2 Kommentare zu „{LiteraTOUR} Leipziger Buchmesse 2017 || Messebericht [Teil 1]

  1. Hey!
    Danke für den tollen Bericht über deine ersten beiden Messetage! Da wird man gleich wieder auf die Messe zurück versetzt. Ich liebe diese Berichte, weil sie alle so unterschiedlich sind und man doch an der einen oder anderen Stelle denke „ja, da war ich auch“ oder „ach ja, das war schön“.
    Ich bin gespannt auf den nächsten Teil!
    LG
    Yvonne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s