{Bookish Top 5} Traumpärchen <3

bookishtop5

Liebste Büchernarren und -närrinen!

Ich wünsche euch allen einen zauberhaften Valentinstag voller Liebe, Blumensträuße und Schokolade. (Achtung, Klischee!) Passend zu diesem romantischen Tag präsentiere ich euch meine fünf liebsten Paare aus Büchern und Buchreihen.

Liebe ist etwas wundervolles, sie ist ein Bestandteil in so ziemlich jeder Geschichte und hebt diese auf eine neue emotionalere Ebene. Wir Leser erleben häufig mit, wie sich unsere Helden verlieben, für diese Liebe kämpfen und am Ende wartet (zumindest meistens) ein Happy End. Außerdem ist das sogenannte „Shipping“ und das dazugehörige Kreieren eines Shipping-Names ein Art Sport innerhalb der Fandoms.

Ob die hier vorgestellten Paare zueinander finden, verrate ich euch natürlich nicht – trotzdem spreche ich sicherheitshalber hiermit eine Spoilerwarnung aus. 😉

trennline

Jacob Reckless & Fuchs – „Reckless“-Reihe v. Cornelia Funke

Fallen wir doch einfach gleich ma8bbce12143a3a21f289012e22f63ebdfl mit der Tür ins Haus und beginnen mit einem Buchpärchen, dass für mich der Inbegriff von Liebe verkörpert. Die beiden sind beste Freunde, begegnen sich auf Augenhöhe und ergänzen die Stärken und Schwächen des anderen, kennen einander besser als sich selbst und schätzen die Macken und Geheimnisse.
Hach, allein bei dem Gedanken wird mir ganz warm ums Herz. Außerdem beinhaltet die Liebesgeschichte der beiden eine gehörige Portion bitter-süße Tragik. Und ihr wisst, dass ich das Herbeisehnen eines Happy Ends fast noch mehr liebe, als das Happy End selbst.

index indexvvv Reckless---Das-goldene-Garn-9783791504964_xxl

trennline

Augustus Waters & Hazel Grace Lancaster – „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green

5171tcytq-l-_sx324_bo1204203200_Appoppos tragische Liebespaare. Das tragischste Jugendbuchpaar seit … naja, seit schon immer irgendwie darf natürlich nicht fehlen! Hach, was haben wir mit Hazel mitgelacht, geliebt und mitgelitten. Wer bei der Liebesgeschichte um Hazel und Gus nicht mindestens ein kleines Tränchen verdrückt hat, ist meiner Meinung nach ein Unbenannt.pngkaltherziges Monstrum.
Besonders John Greens poetischer Schreibstil macht „Das Schicksal ist ein mieser Verräter zu einen großartigen Lesegenuss und verpasst der Beziehung zwischen Hazel Grace und Gus das gewisse etwas, dass dafür sorgt, dass wir uns einfach gleich mitverlieben – in Augustus Waters, in Hazel Grace Lancaster, in Amsterdam und in das Leben.

trennline

Will Herondale & Jem Carstairs & Tessa Gray – „Die Chroniken der Schattenjäger“ v. Cassandra Clare

Technisch gesehen sind Will, Jem und Tessa ja kein Paar sondern ein Trio. Und die einzige Dreicksbeziehung, bei der ich mich nicht klar für eine feste Pärchenkonstellation entscheiden konnte, auch wenn meine Tendenz ehr Richtung Wessa (=Will und Tessa) geht.
Das wundervolle an diesem Triangel ist für mich, dass man eben nicht nur Einblicke in die romantischen Gefühle zwischen Will bzw. Jem und Tessa erhält, sondern auch viel über die brüderliche Liebe zwischen Will und Jem. Dass es eben einfach mal keinen Krieg zwischen den beiden männlichen Parts gibt, sondern echte Freundschaft.

9783401507996_1440101121000_xxl clockwork_prince-9783401064758_xxl unbenannt

trennline

Carswell Thorne & Cress Darnel- „Wie Sterne so golden“ v. Marissa Meyer

51vieir14ilDie niedlichste Beziehung zwischen den Zeilen haben für mich definitiv Thorne und Cress! Ich shippte die beiden bereits bevor ich überhaupt das Buch gelesen hatte. Diese zuckersüße zuerst total platonische fast schon geschwisterliche Beziehung von der JEDER einfach wusste, wie perfekt diese beiden zu einander passen, hat mich ungelogen alle paar Seiten hingerissen aufquitschen lassen.
Eigentlich mag ich ja alle Pärchen der Luna-Chroniken, aber Cress und Thorne ist mein unangefochtenes Lieblingliebespaar dieser Reihe!

trennline

Richard Gansey III & Blue Sargent – „Raven Boys“-Reihe v. Maggie Stiefvater

superthumbUm nochmal auf tragische, hoffnungslose Liebesgeschichten zurückzukommen: „Wen der Rabe ruft“ – der erste Band der Reihe – hängt ja gleich im ersten Abschnitt des ersten Kapitels ein riesiges Damoklesschwert über die Köpfe der Charaktere und der Leser. Für alle die, die das Buch noch nicht gelesen haben, werde ich nicht verraten, worum es geht.
Aber die jenigen, die die Reihe bereits gelesen haben, wissen 100% wovon ich spreche. Für mich macht die Sache irgendwie den so ziemlich größten Reiz in der Geschichte um die Raven Boys aus . Ich. will. ein. Happy. End! So sehr! Auch wenn ich mir fast sicher bin, dass Maggie mir diesen Gefallen nicht tun wird….

51dli9zval-_sx338_bo1204203200_51ihmr21kkl-_sx335_bo1204203200_51gxoflgm8l-_sx335_bo1204203200_51q8zwahrkl-_sx342_bo1204203200_

trennline

Wer ist euer Lieblingsbuchpärchen und warum? Und was macht für euch eine gelungene Liebesgeschichte zwischen den Zeilen aus?

In Liebe & fühlt euch umarmt und geküsst,bianca

10 Kommentare zu „{Bookish Top 5} Traumpärchen <3

  1. Gerade die Story um Tessa, Will und Jem waren unfassbar echt und greifbar💖… Es war auf einer Seite total schön das Miteinander zu sehen aber auch traurig… Vor allem der Epilog von Clockwork Princess hat mich so dermaßen berührt 😭😭😭😁💖😍
    Lieber Grüße und Happy Valentine 😍

  2. Hach ja, bei „Will & Jem & Tessa “ und „Carswell & Cress“ kann ich dir voll zustimmen 🙂 Tolle Geschichten und tolle Charaktere. Bei mir ist es natürlich auch noch Lizzy und Mr. Darcy. Oder kennst du „Lily’s Journes“ – auch eine wunderschöne Geschichte, in der die Liebe langsam wächst.

    Frohen Valentinstag ❤

    Liebe Grüße
    Juliane

    1. Hallo Juliane,

      DU hast recht, Lizzy und Darcy sind mein Klassiker-Lieblings-Liebespaar, ich mag die Dynamik und die unharmonische Harmonie der beiden sooo gern! ❤

      "Lilys Journes" kenne ich tatsächlich noch nicht, aber da sollte ich mal genauer auf die Suche gehen und mir das anschauen. Danke 1000x für den Tipp. ❤

      Dir auch einen schönen Valentinstag<3
      Bianca

  3. Ich bin kein sonderlich großer Romantik-Leser. Aber Elisabeth Bennet und Mr. Darcy gehen bei mir immer. 😉 Ich liebe ihre witzigen, geistreichen Dialoge und den Schalgabtausch nach allen Regeln damaliger Etikette.
    Ansonsten habe ich in der Literatur nie DIE eine Liebesgeschichte gefunden, und habe versucht, mir mein Traumpaar selbst zu schreiben. Liebe gerne. Romantik auch, aber Kitsch nein Danke. Und vor allem sollten beide Partner gleichberechtigt, gleichwertig und auf Augenhöhe sein. 😉

    Ein schöner Beitrag, liebe Literatouristin.

    Gruß Sylvia

    1. Liebe Sylvia,
      Ja, Lissy und Mr. Darcy sind natürlich das Urpaar des Was-sich-liebt-das-neckt-sich. Die beiden sind einfach wundervoll! ❤

      Ich bin immer auf der Suche nach tragischen Liebesgeschichten. Aber eben nicht unbedingt a la Romeo und Julia), sondern etwas … bitter-süßes, zartes und tragisches. Eine Liebesgeschichte, bei der dir as Herz wegschmilzt und die weinen möchtest und gleichzeitig ins Buch kriechen willst, um zu schreien "KÜSST EUCH EINFACH!"

      XD

      Die Taktik, es selbst zu schreiben, ist ziemlich gut! 😉

      LG,
      Bianca

      1. Naja, diese Art von Liebesgeschichte geht bei mir halt einfach nicht. Ist mir oft zu einseitig fokussiert, obwohl ich den Grundgedanken mag. 😉
        Meine ‚Liebesgeschichte‘ muss daher eher eine Lebensgeschichte sein. Denn Oft habe ich das Gefühl, es geht immer nur das eine oder das andere. Aber kann ich nicht lieben UND ein Leben haben? Kann nicht eine Fantasygeschichte gleichzeitig tragisch, ernst, düster und magisch sein, mit den Schicksalen von Welten hadern UND eine glaubhafte ganz große Liebesgeschichte tragen, ohne sich nur darum zu drehen?

        Wie gesagt … ein Versuch. 😉 Obs gelungen ist überlasse ich dann ja jedem selbst.

        Habe übrigens gestern Abend mal wieder Stolz und Vorurteil von 2005 geschaut. Und ich muss sagen, so großartig der Cast und die Bilder waren, so fehlen mir doch die Dialoge und der Witz, denn die 1995 Miniserie hatte 😉

        LG

  4. Hallo, Bianca!
    Oooooh, Fuchs und Jacob! Mann, diese beiden liebe ich. Ich habe den dritten noch (immer) nicht gelesen, aber ich fürchte, dass das eines der Sachen ist, die mich davon abhält, weiterzulesen. Die Sache mit Clara im ersten Band war ja schon schlimm!
    „Wen der Rabe ruft“ habe ich noch ungelesen zuhause. 😉
    Ich überlege, ob mir jetzt noch was Originelles einfällt, aber…nein. Ich weiß jetzt nichts.
    Einen schönen Valentinstag, liebe Bianca. ❤
    LG, m

  5. Huhu,

    toller Beitrag:

    Hazel und Augustus find ich ganz gut zusammen, aber irgendwie war ich jetzt nicht so begeistert davon wie viele andere.

    Clockwork Angel interessiert mich überhaupt nicht. Ich bin einfach kein Cassandra Clare Fan.

    Gansey und Blue find ich jetzt gar nicht so prickelnd zusammen. Gansey find ich toll, aber Blue mag ich nicht so. Irgendwie wirkt das bei ihr auch nicht ehrlich auf mich. Sorry. Alle meckern doch nur über Gansey. Das nervt.

    Hab das mal übernommen und einen eigenen Beitrag gemacht. Hier ist er:

    https://lesekasten.wordpress.com/2017/02/14/bookish-top-5-traumpaerchen/

    LG Corly

  6. Ich bin ja normaler weise absolut gegen Dreiecks-Beziehungen in Büchern, aber Cassandra Clare hat mit Will, Jem und Tessa den Nagel auf den Kopf getroffen für mich. Ich kann bis heute das letzte Buch in der Trilogie nicht lesen, ohne dass mir die Tränen runter laufen – und nicht einzelne kleine Tränen. Nein. So richtig.

    Oh, Cress und Thorne sind auch so ein Fall für sich! Ich muss immer noch über ihre erste „Begegnung“ lachen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s