Behind The Screens #6 – Elefantenrollschuhe, LBM´17 und Bouldern

behindthescreentuerkisWillkommen, willkommen liebe Leseratten!

Es ist Sonntag und das heißt, es ist Zeit einen Blick hinter den Bildschirm zu werfen und euch von meiner Woche zu berichten. Die Reihe Behind The Screens wurde von Anabelle aka Stehlblüten und Philip aka Book Walk ins Leben gerufen. Wenn ihr Buchblogger seit und ebenfalls Lust habt, teilzunehmen, schaut auf ihren Blog vorbei und macht mit. ❤

trennline

Wie war deine Woche?
Okay, okay… ich merke so langsam, wie langweilig mein Leben ist. Ich war (wie gefühlt immer) arbeiten. Und ich habe mich nach einem neuen Auto umgesehen und tatsächlich eines gefunden, dass ab nächster Woche endlich MEIN Auto sein wird.
Ehrlich: Das Leben ohne Auto ist sooo mühsam und furchtbar – ich weiß gar nicht, wie ich meine Jugend überstehen konnte.
Überhaupt war diese Woche ziemlich vom Autofahren geprägt. Ich habe aktuell meinen 2. Mietwagen. Der erste war ein ganz toller VW Polo GTI und der, den ich momentan fahre, ist ein Renault Twingo. Der Twingo ist fürchterlich! Zum einen bin ich eine eifrige Verfechterin der Gangschaltung und der Twingo hat eine Automatikschaltung (3x habe ich bis jetzt ins leere getreten, weil ich schalten wollte…) und zum anderen fährt sich dieser eigenartige Elefantenrollschuhe echt nicht schön, der liegt ganz seltsam auf der Straße. Zu allem Unglück hat es gestern auch noch ziemlich arg geschneit und kein Mensch scheint es für nötig zu halten, Samstagmorgens die Bundesstraße zu räumen. Aber naja, so lange keine anderen Autos unterwegs sind, fahre ich ziemlich gern im Schnee. Wenn man das Fernlicht an macht, hat es was von per Wurmloch durch die Zeit reisen! xD

Unbenannt.png

Übrigens fand diese Woche auch die erste Online-Fantasywoche statt. Leider konnte ich sie größtenteils nicht live verfolgen, sondern habe erst nach meiner Schicht die Videos verfolgt. Trotz einiger kleinerer Schönheitsfehler und Unklarheiten fand ich allein schon die Idee einer virtuellen Convention total interessant und im Gesamten sehr gut umgesetzt. Ich für meinen Teil habe einige Bücher und Autoren entdecken können, die ich definitiv lesen werde.

trennline

Gehst du auf die Leipziger Buchmesse? An welchen Tagen wirst du da sein? Und falls nicht: Wie vertreibst du dir die messefreie Zeit?
Tatsächlich besuche ich dieses Jahr zum ersten Mal die LBM und Leipzig überhaupt. Bis jetzt habe ich es leider nie geschafft, aber dieses Mal ist alles in trockenen Tüchern und ich freue mich wie verrückt darauf, auf der Leipziger Buchmesse das Buch feiern zu können.
Damit sich das Abenteuer auch wirklich lohnt, werde ich an allen Tagen (also vom 23. bis zum 26. März in Leipzig sein und bereits am 22. März anreisen.
Am meisten freue ich mich darauf, meinen geliebten Bloggersquad wieder zu treffen – es ist ein bisschen, als würde man zu einem Familientreffen reisen! ❤

lbm17_leipzigliest_rgb

Mein Terminkalender für die Buchmesse ist mittlerweile auch ziemlich gut gefüllt und das, obwohl das Programm für Leipzig liest erst am 21.Februar veröffentlicht wird… Jetzt bleibt mir nur zu hoffen, dass sich keine Lesung, die ich besuchen möchte, mit einem meiner Bloggertreffen oder Verlagstermine überschneidet. Drückt mir die Daumen, Freunde.

Dieses Mal übernachte ich auch nicht in einem Hostel, wie ich es auf der Frankfurter Buchmesse immer tue, sondern habe gemeinsam mit Vanessa von Biblometasia, Rachel Unbenannt.pngvon Herzensbücher eines Luftmenschen und Nele von Time for Nele in einer Ferienwohnung eingemietet. Das heißt für mich geht (zumindest für ein paar Tage) ein Traum in Erfüllung und ich werde in einer Buchblogger-WG leben! JUHUU!!!

Falls ihr übrigens zuhause bleibt und euch nicht dem Messetrubel hingebt, seid nicht traurig. Hier ist ein Blogbeitrag EXTRA für euch: Buchmesse-Überlebenstipps für Daheimgebliebene

trennline

Was war dein Wochenhighlight?
Mh … dieses Mal fällt es mir schwer, ein Wochenhighlight fest zu machen. Immerhin war die Woche eigentlich ja recht unspektakulär. Aber ein besonders schönes Erlebnis war, dass ich mit einigen meiner engsten3353491_m3t1w622h236q75v8641_csm_dsc_0084_30681b2e62 Freunde bouldern war. Für die, die es nicht kennen: Bouldern ist das üngesicherte Klettern in Kletterhallen. Keine Sorge, die Wände sind nur ca. 4 Meter hoch (es tut trotzdem ziemlich weh, wenn man runter fällt.)

Es hat unglaublich großen Spaß gemacht! Ich klettere total gerne, auch wenn ich merke, dass der Winterschlaf noch immer in meinen Muskeln steckt und ich peinlicher Weise ziemlich schnell ziemlich platt bin. Von meinem Mangel an Motivation mal ganz zu schweigen …
Deshalb war das Bouldern einfach super, denn man hat (anders als beim Joggen) einfach richtig Spaß dabei, sich zu bewegen und anzustrengen. Der Muskelkater war es echt wert!

trennline

Wie war eure Woche so? Was war euer Highlight und wie steht ihr zu Sport? Bewegt ihr euch gerne oder lauft ihr nur Serienmaratons?

Liebst,bianca

3 Kommentare zu „Behind The Screens #6 – Elefantenrollschuhe, LBM´17 und Bouldern

  1. Liebe Bianca, anders ist es bei mir auch nicht😂 Arbeit, Arbeit und nochmals Arbeit. Nur dreht sich bei mir alles um das Thema „Auto“ Oft geht mir das Autofahren auf die Nerven, dann steige ich auf mein Fahrrad 🚴 (Mountenbike) und fahre durchs Fichtelgebirge und die schöne Oberpfalz. Auf die LBM wird es mich dieses Jahr das erste Mal verschlagen (meine Freundin hat ihr O.K. Gegeben😂). Da ich zum ersten mal dort sein werde lass ich mich überraschen. Da Leipzig nur 1 1/2 Std. Fahrzeit von mir weg ich brauche ich nicht irgendwo zu übernachten. Vielleicht trifft man sich ja total zufällig😊 Viele Grüße Michael

    1. Hallo Michael,
      Au JA! Wir müssen uns auf der LBM einfach treffen!!! 😀
      Eigentlich fahre ich echt gern Auto, aber ohne eigenes Auto ist es echt anstrengend… und Radfahren ist hier im Hunsrück echt schwierig, weil es ständig bergauf und bergab geht. :/

      Liebe Grüße,
      Bianca

  2. Sport ist ein Muss, weil mehrere Bandscheibenvorfälle mir das Leben schwer machen 😉 Aber auch wenn ich mich manchmal zwingen muss, so aktive Mittagspausen haben auch noch den Effekt, dass ich fitter werde, mich insgesamt besser fühl 😉

    Ja, es gab ein Highlight, ein Zitat von mir auf einem Buchrücken…<3 bin immer noch ganz hin und weg 🙂

    LBM ist für mich leider wirklich zu weit weg und nicht machbar. Ich peil die FBM wieder an! Und da es diesen Ableger von der Lit Cologne bei uns in der Region geben soll, ist das auch noch sowas, wo ich ein Auge drauf hab 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s