{Bookish Top 5} Geliebte Bösewichte

bookishtop5

Ich grüße euch, Bücherfreunde!

Es wird mal wieder Zeit für eine Bookish Top 5 Liste!
Auf unserer Reise zwischen den Seiten treffen wir auf zahllose fiktive Charaktere. Manche lieben wir bereits beim ersten Satz, anderen verfallen wir ganz langsam und wieder andere hassen wir mit tiefster Inbrunst!
Und dann gibt es noch die Bösewichte, die unseren Helden immer wieder das Leben schwer machen und die wir trotzdem oder gerade wegen ihrem Charakter mit allen Ecken und Kanten lieben.
trennline
1. Draco Malfoy, „Harry Potter“ von J. K. Rowling
Beginnen wir doch gleich mit einem der beliebtesten Antagonisten überhaupt. Er ist hochnäsig, mit weißblondem Haar und ein reinblütiger Zauberer. Die Rede ist natürlich von Draco Malfoy aus der Harry Potter-Reihe von Joanne K. Rowling.
Er ist mindestens von ebenso vielen Mädels geliebt wie gehasst und seine Fangirls verteidigen ihn mit einer fast schon angsteinflößenden Leidenschaft.
Es gibt viele Gründe Draco zu verabscheuen: Er hält sich für etwas besseres und lässt genau das jeden spüren.

pic_1442146712_1001Und dennoch erschleicht Malfoy sich durch die Entwicklung seines Charakters nach und nach die Herzen der Potterheads. Gerade sein Verhalten und seine Rolle in Harry Potter und der Halbblutprinz und Harry Potter und die Heiligtümer des Todes bringt viele Draco-Herzen zum schmelzen. Natürlich leistete Schnuckelchen Tom Felton auch einen klitzekleinen Beitrag zur Liebe vieler Malfoy-Anbeterinnen. 😉
2. „Sebastian Morgenstern“, Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare
jonathanMein persönlicher Favorit auf dieser Liste und mein liebster Buchbösewicht ist Sebastian Morgenstern aka Sebastian Verlac aka Jonathan Christopher Morgenstern aus den Chroniken der Unterwelt.
Ja, er ist böse und ziemlich durchgeknallt und eine etwas abstruse Vorstellung, wie man mit seiner Familie umgeht. Aber ich mochte Clary Frays bösartigen Bruder von Anfang an und bin ihm  mit jedem neuen Schattenjäger-Band mehr und mehr verfallen.
Außerdem: Habt ihr schon gehört, dass Sebastian in der zweiten Hälfte der zweiten Staffel Shadowhunters (läuft ab 2. Januar 2017 auf Netflix) einen Auftritt haben wird?! Gerade casten sie einen geeigneten Schauspieler. Zumindest flehe ich die Büchergötter an, dass der zukünftige Sebastian-Darsteller geeignet ist …
3. Der Dunkle, „Grischa“ von Leigh Bardugo
imagesWeiter geht es mit einem Bösewicht, der sich seinen Platz in meiner Top Fünf der geliebten Bösewichte auf jeden Fall verdient hat: Der Dunkle aus der Grischa-Trilogie von Leigh Bardugo.
Der mächtige Grischa hat alles, was ein Antagonist braucht. Er ist mächtig, klug, auf atraktive Art geheimnisvoll und tut alles, um zu erreichen, was er will.
Aber trotzdem schwärmen nicht wenige Leserinnen für ihn, denn irgendwie haben wir auch Mitleid mit diesem Antihelden. Und vielleicht – aber nur vielleicht – finden wir diesen Bad-Boy auch irgendwie scharf …
4. Murtagh Morzansson, „Eragon“ von Christopher Paolini
Der Bösewicht dieser Buchreihe ist sicher vielen (muss man schon „älteren“ ergänzen?) Fantasy-Lesern ein Begriff: Murtagh aus der Eragon-Reihe von Christopher Paolini. Wobei „Bösewicht“ ja nicht ganz richtig ist. Nennen wir seine Gesinnung also einfach mal wankemütig. Er ist ja nicht wirklich bösartig, sondern versucht immer nur das beste aus den äußeren Umständen zu machen, irgendwie zu überleben und seinen Drachen Dorn zu beschützen.
312578-UmzfDhpBkVAfRHQ8.jpgMurtagh ist als Halbbruder des Titelhelden Eragon und als einer der wenigen noch aktiven Drachenreiter, die wir kennenlernen dürfen, eine der wichtigsten Figuren dieses grandiosen Fantasy-Epos und ein Charakter, den man erst liebt, dann hasst, dann wieder liebt und dann wieder verabscheut – so lange bis man nicht mehr weiß, was man eigentlich fühlt. Aber da ist es eh zu spät: Wir haben unser Seelenheil an den herzlosen kleinen Jungen und seinen roten Drachen verloren.
5. Cercei Lennister, Das Lied von Eis und Feuer-Reihe von George R. R. Martin
hbos-game-of-thrones-cersei-lannister-sits-on-the-iron-throneNatürlich gibt es auch weibliche Bösewichte in den unendlichen Weiten der Seiten. Und niemand ist würdiger, als Königin Cercei Lennister, die Bad-Ass-Bitches in dieser Bookish Top 5 zu vertreten.
Sie ist ein Miststück, keine Frage, wer ihr dumm kommt, ihren Plänen im Weg steht oder sie einfach nervt … nun, sagen wir es mal so: Verärgert niemals Cercei. Mit ihr ist nicht zu spaßen.
Aber die Herrin von Königsmund hat es nicht immer leicht, sie muss im Verlauf der zehn Bände von Ein Lied von Eis und Feuer“ und auch in der Handlung der vergangenen sechs Staffeln der Serie Game of Thrones, ebenso viel Elend erleiden, wie sie austeilte – trotzdem ließ sich Cercei nie kleinkriegen und hat sich furchtlos immer wieder zurück an die Spitze der Macht gekämpft. Und das verdient Respekt und einen Platz in diesem Ranking.
trennline
Ich hoffe sehr, euch hat diese Bookish Top 5 gefallen. Für mehr Top 5 folgt diesem Link: Bookish Top 5.
Jetzt seid ihr gefragt: Welchen Bösewicht liebt ihr besonders, wem könnt ihr jede Schandtat vergeben, wen mögt ihr, obwohl er der dunklen Seite angehört?
Schreibt mir ein Kommentar, ich freue mich auf eure geliebten Feinde.
High five,bianca

5 Kommentare zu „{Bookish Top 5} Geliebte Bösewichte

  1. Den Dunklen hab ich auch absolut geliebt!
    Außerdem glaube ich, dass ich Shadowhunters jetzt doch noch weiterschauen sollte… Wir haben nach ein paar Folgen abgebrochen >.<

    Liebe Grüße

    Steffi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s