{Drachenreiter-Tage} Die Figuren aus „Drachenreiter“

 drachenreitertage

Liebe Bücherdrachen!

Hallo und herzlich Willkommen zur zweiten Episode der Drachenreiter-Tage. Nachdem wir gestern mehr über das Buch „Drachenreiter“ und die Autorin Cornelia Funke erfahren haben, wagen wir uns heute tiefer in die phantastische Welt der Bücher und lernen die wichtigsten Figuren etwas näher kennen. Wenn ihr den Atikel von gestern verpasst haben solltet, kein Problem. Hier könnt ihr ihn nachlesen: {Drachenreiter-Tage} Die Drachenreiter und Cornelia Funke
imagesq03pyrna
Lung
Lung ist ein junger Drache mit silbernem Schuppenkleid. Wie alle Drachen ist er sanft und gutmütig, aber im Gegensatz zu seinen Artgenossen ist er sehr mutig. Als die Menschen das Tal, in dem die Drachen leben, bedrohen ist er der einzige, der es wagt, sich auf die gefährliche Reise zu begeben und nach dem geheimnissvollen „Saum des Himmels“ zu suchen.
Der junge Drache ist außerdem sehr empathisch. So weiß er zum Beispiel immer, wie er mit seiner launischen Koboldfreundin Schwefelfell umzugehen hat und als Ben und er sich eigentlich verabschieden wollen, spürt er, dass dieser eigentlich viel lieber mit ihnen reisen möchte.
Er frisst nichts das atmet, sondern bezieht seine Kraft aus dem Mondlicht. Außerdem braucht er genug Schlaf, sonst wird er, genau wie die anderen Drachen, ganz traurig vor Müdigkeit.
Schwefelfell
Schwefelfell ist ein Waldkoboldmädchen. Sie ist von menschenähnlicher Erscheinung, klein wie ein Kind und hat katzenähnliches Gesicht, helle Katzenaugen und geflecktes Fell.
Sie ist wie alle Kobolde immer schlecht gelaunt, trotzig und hungrig. Ihre Leibspeise sind Pilze. Sie flucht gerne und benutzt dabei Namen von Giftpilzen.
Im Gegensatz zum Drachen Lung ist sie Fremden gegenüber außerordentlich misstrauisch und wird schnell etwas ruppig.
Trotzdem hat sie auch sehr gute Eigenschaften: Schwefelfell ist treu und sehr plichtbewusst, außerdem ist sie eine loyale Freundin. Sie begleitet ihren Freund auf seinem Abenteuer und hilft Lung, eine neue Heimat für die Drachen zu finden.
Ben
Der Menschenjunge, der den Drachen und das Koboldmädchen auf ihrer Suche nach dem Saum des Himmels begleitet, heißt Ben. Er ist ein Waisenkind, hat dunkles Haar, ist schlank und in „Drachenreiter“ ungefähr zwölf Jahre alt. In der Hamburger Speicherstadt trifft der Junge auf Lung und Schwefelfell, er hilft dabei Lung zu verstecken und macht sich mit Schwefelfell auf, um die Ratte Gilbert zu besuchen. Außerdem verhilft er Lung zur Flucht, als dieser von Menschen entdeckt wird und schließt sich dann den beiden Reisenden an.
Ben ist ein mutiger und kluger Junge, der auch Karten lesen kann.
Was mit seiner Familie passiert ist erfährt man nicht, später wird er jedoch von den Wiesengrunds adoptiert.
Fliegenbein
Fliegenbein ist ein Homunkulus, ein von einem Alchemisten geschaffens menschenähnliches Wesen – Homunkulus bedeutet „kleiner Mensch“ (weshalb meine Freunde auch immer so. Weil ich mit 156 cm eben nicht besonders groß bin). Neben ihm erschuf dieser Alchemist auch elf weitere Homunkuli und den goldenen Drachen Nesselbrand.
Er ist winzig, hat struppiges karottenrotes Haar und spindeldürre Gliedmaße. Fliegenbein trägt Kniebundhosen, eine lange enge Jacke mit großem Kragen und kleine spitze Stiefel. Er ist ein kluges kleines Kerlchen, denn er lebt schon sehr lange, spricht zahlreiche Sprachen und hat mehrere Wissenschaften studiert.
Fliegenbein ist der Diener von Nesselbrand, er verbrachte Jahrhunderte damit, die Rüstung des goldenen Drachen zu polieren. Er wird von ihm losgeschickt um Lung und seine Freude auszuspionieren, aber Fliegenbein beschließt, sich gegen ihren Meister zu stellen und möchte Lung, Schwefelfell und Ben helfen.
Nesselbrand
Der flügellose Drache wird „Nesselbrand, der Goldene“ genannt. Er wurde im Mittelalter von einem Alchemisten zum Leben erweckt, den er später fraß.
Nesselbrand ist riesengroß, sehr stark und hat eine harte und kalte Schuppenrüstung aus Gold. Der Drache ist immer zornig und eitel.
Anders als die richtigen Drachen (die von sanfter Natur sind) ist Nesselbrand abgrundtief böse. Sein Ziel ist es, alle echten Drachen zu jagen und zu töten.
Er kann durch unterirdische Höhlen von Wasserstelle zu Wasserstelle reisen und hat überall seine Spione, die ihn informieren, falls irgendwo ein Drache auftauchen sollte.
Die Wiesengrunds
Barnabas Wiesengrund ist Professor für Archeologie und Doktor der Geschichte und weiß eine ganze Menge über Fabelwesen. Er ist begeistert von allerlei magischen Wesen und hat großes Interesse an ihnen. Obwohl seine Kollegen ihn dafür belächeln oder für verrückt erklären, glaubt Wiesengrund fest an die Existenz von Fabelwesen und als zehnjähriger Junge traf er auf eine Waldfee.
Professor Wiesengrund ist ein großer, dünner Mann. Er ist sehr klug, belesen und notiert all seine Erlebnisse mit Fabelwesen in Notizbüchern. Barnabas Wiesengrund ist mit einer Frau namens Vita verheiratet und hat eine Tochter, die Guinever heißt. Außerdem nimmt er Ben ernst, obwohl er noch ein Kind ist.
Guinever Wiesengrund ist die Tochter von Professor Wiesengrund. Sie ist ungefähr so alt wie Ben und lernt ihn, Lung und Schwefelfell, sowie Fliegenbein in Karatschi kennen. Guinever liebt Elfen und verwechselt den Homunkulus im ersten Moment mit einer besonders eigenartigen Elfe. Sie ist ein frohliches, aufgeschlossenes und freundliches Mädchen. Sie ist so herzlich, dass sogar die sonst so ruppige Schwefelfell sich auf Anhieb mit ihr versteht.
Außerdem ist sie eine begeisterte Reiterin, zum Beispiel auf Elefanten und Kamelen – weshalb sie sich auch sehr freut, als Lung ihr erlaubt, auf seinem Rücken mitzufliegen.
Später adoptieren die Wiesengrunds Ben.
trennline
Welche Figur aus „Drachenreiter“ ist eure Lieblingsfigur, und warum liebt ihr diesen Charakter so sehr? Mein Liebling ist ja immer schon Fliegenbein gewesen. Er ist einfach so putzig und süß, aber auch klug und sehr mutig. Außerdem kann ich jedem nur wärmstens empfehlen, mal in das Hörbuch, das von Rainer Stecker gelesen wird, reinzuhören. Er ließt unglaublich gut und ist bestimmt eine echte Zauberzunge.
Außerdem lispelt er bei Fliegenbein ganz zauberhaft – da muss man den kleinen Homunkulus einfach lieben!
Lunterschriftiebste Grüße,

6 Kommentare zu „{Drachenreiter-Tage} Die Figuren aus „Drachenreiter“

  1. Ach wie schön, da fühle ich mich gleich in meine Kindheit zurückversetzt. Wie habe ich dieses Buch geliebt! Und da ist es natürlich ganz klar, dass ich jetzt auch die Fortsetzung lesen muss 🙂
    Cornelia Funke ist so eine begnadete Schriftstellerin, die mit ihren Worten verzaubern kann. Und die Charaktere sind alle so einzigartig und liebenswert. Und du hast sie wirklich schön vorgestellt.
    Hach, ich freu mich schon so auf das neue Buch! 🙂
    Liebe Grüße

    1. Hallo!
      Ja, es stimmt einen ganz melancholisch, oder?
      Cornelia Funkes Bücher haben mich praktisch literarisch großgezogen – ich vergöttere sie. ^^° Du hast Recht, ihr Schreibstil ist einfach grandios, man wird von den Worten eingelullt und weit, weit fortgetragen … *hach* ❤

      Liebst,
      Bianca

  2. Ich mag genau so wie du Fliegenbein am Liebsten. Er ist einfach goldig und dann such noch so klug. Ich finde es erstaunlich, dass so viel Wissen in einen so kleinen Kopf passt 🙂 Besonders fasziniert mich seine Treue zu Ben. Für ihn würde er sein Leben riskieren.
    Sag mal wird im Drachenreiter schon klar, dass Ben aus Hamburg kommt. Ich dachte da wird immer nur von eine Stadt mit Hafen gesprochen. Ich hab zwar immer vermutet, dass es Hamburg ist aber ich glaub geschrieben steht es nieregendwo. Erst in Feder eines Greifes hab ich gelesen, dass er aus Hamburg ist.
    Liebe Grüße Yannah

  3. So, ich hab mir das Buch heute für meine Sammlung gekauft. 🙂 Ich kann gar nicht erwarten es erneut für mich zu entdecken.
    Oh, ich habe vorhin etwas auf Goodreads entdeckt. Offenbar ist auch ein dritter Teil geplant? *swoon*
    LG, m

  4. Ich fühle mich angesprochen … Außerdem sind wir gleich groß, was ich grad ziemlich cool finde 😀
    Abgesehen davon: Hach jaa, Drachenreiter war sooooo schön! Jetzt, wo die Fortsetzung erschienen ist, muss ich es unbedingt noch mal lesen. Frau Funke ist eine so wundervolle Autorin! *-*
    Liebe Grüße vom Buchdrachen ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s