[Buchvorstellung] „Lady Midnight“ von Cassandra Clare

 

Lady Midnight von Cassandra Clare

 

 

  • Titel: “Die Dunklen Mächte – Lady Midnight”
  • AutorIn: Cassandra Clare (Über die Autorin)
  • Genre: Urban Fantasy
  • Seitenstärke: 830 Seiten
  • Preis: 19,99 € [D] -> Kaufen
  • Verlag: Goldmann-Verlag
  • Reihe: Band 1 von 3, „Lord of Shadows“ (Bd. 2) und „Queen of Air and Darkness“ (Bd. 3)

trennlinezitatneuDer dumpfe Schmerz, der seit Julians Abreise in ihrem Brustkorb gesessen hatte, war plötzlich besser, aber zugleich auch schlimmer geworden – weniger schmerzhaft, ehr wie Schmetterlinge, die aufgeregt unter ihrem Herzen flatterten.
(“Lady Midnight”, Seite 71)

klappentextneuNiemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt …
(Quelle: Thiele Verlag)

meinungneu

Eine gefühlte Ewigkeit mussten wir darauf warten. Und endlich – ENDLICH – ist der Auftakt der neuen Trilogie von Cassandra Clare da! Mit „Lady Midnight“ beginnt ein neues Abenteuer in der Welt der Schattenjäger, in einer neuen Stadt, mit neuen Helden und alten Bekannten, mit neuen und mit alten Feinden und mit neuen Problemen, denen sich unsere Freunde stellen müssen.

Ich liebe die „Chroniken der Unterwelt“ seit der ersten Stunde, lange ist es her, dass ich den ersten Band „City of Bones“ in der Schulbücherei in den Händen hielt, als wir diese gerade eröffneten – damals war ich in der siebten Klasse. Beim Erzengel, wie die Zeit verfliegt. 😉 Und jetzt, fast zehn Jahre und ebenso viele Bücher später halte ich das Buch in den Händen, das ich schon sehnlichst erwartet habe. Entsprechend hoch waren auch meine Erwartungen an „Lady Midnight“.

Achtung! Wer die „Chroniken der Unterwelt“ noch nicht gelesen hat, wird in „Lady Midnight“ und in dieser Rezension unter Umständen gespoilert. Es lässt sich nicht vermeiden. Entschuldigt vielmals, ihr Lieben.

Die Story des Auftaktes knüpft an die Geschehnisse der Mortal-Instruments-Reihe an. Seit dem Krieg sind etwa fünf Jahre vergangen und langsam erholt sich die Welt. Doch der Kalte Frieden, der den Feenwesen als Strafe für ihre Rolle im Dunklen Krieg auferlegt wurde, steht auf wackligen Beinen und die Unterwelt gerät immer mehr außer Kontrolle. Mitten in diesem sensiblen Waffenstillstand geschehen in Los Angeles myteriöse Ritualmorde, die die junge Schattenjägerin Emma Carstairs und ihre Freunde auf den Plan rufen.

Die Geschichte ist spannend, geheimnisvoll und auf (zu Beginn zumindest) zarte und unsichere Weise bittersüß-romantisch – ähnlich wie man es vor allem von der Infernal-Devices-Trilogie kennt, die ich vergöttere! Von der ersten Seite an, ist man gefesselt und möchte dieses Buch gar nicht mehr beiseite legen. Der Schreibstil von Cassandra Clare ist gewohnt modern, locker, fließend zu lesen. „Lady Midnight“ hat alles was man sich für einen grandiosen Urban-Fantasy-Jugenroman wünschen kann: Spannung, eine faszinierende Welt, tragische Liebe und große Freundschaften!

Auch die Figuren sind ähnlich wie in den Vorgängern liebenswert und greifbar beschrieben. Auf Emma Carstairs, die Heldin der Reihe habe ich mich schon ganz besonders gefreut. Sie ist kühn, taff, sarkastisch und im Gegensatz zu Tessa (The Infernal Devices) und Clary (The Mortal Instruments) muss sie sich nicht erst in einer Welt von Dämonen, Vampiren, Werwölfen und Feenwesen zurechtfinden, sondern beginnt von der ersten Seite an damit, ordentlich auszuteilen! Ihr zur Seite gestellt ist Julian Blackthorn, ihr Parabatai und … sagen wir mal „so weiter.“ 😉 Auch er unterscheidet sich von seinen Vorgängern Will und Jace, denn im Gegensatz zu den Herondale-Jungs ist er verantwortungsbewusst, besonnen und ein bisschen weniger „Platz da, ich bin heiß und ich weiß, dass ihr es wisst.“ Die Chemie zwischen den beiden ist einfach wundervoll, und man merkt und leidet richtig mit, wenn diese Beziehung zwischen den beiden zu kriseln und gleichzeitig knistern beginnt. Und da Beziehungen zwischen Parabatai strengstens untersagt sind und schreckliche Folgen mit sich ziehen, wird sich jeder Fan von hoffnungslosen, verzweifelten Liebesgeschichten (wie ich zum Beispiel) über dieses Buch freuen.

Für die Fangirls dieser Reihe bietet „Lady Midnight“ ganz besondere Freuden. Wir treffen auf einige alte Freunde. Zum Beispiel auf den berühmten Obersten Hexenmeister von Brooklin Magnus Bane, der ja in jedem Buch der Schattenjäger-Welt seinen Platz findet. Außerdem treffen wir Jem, Clary, Jace und viele andere wieder und erfahren, was in den fünf Jahren seit dem Ende von „City of Heavenly Fire“ passiert ist.

Ich habe „Lady Midnight“ verschlungen und mich erneut in die Schattenjäger-Welt verliebt. Jedem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen und nun heißt es: bibbern und auf „Lord of Shadows“, den zweiten Teil der Dark-Artifices-Trilogie warten.

fazitneu

„Die Dunklen Mächte – Lady Midnight“ ist ein grandioser und vielversprechender Auftakt, und wenn Cassie es schafft, dieses unglaubliche Niveau zu halten, hat diese Trilogie sogar Chance, die Infernal-Devices-Trilogie von ihrem Thron zu stoßen.

fünfherzen

 

5 Kommentare zu „[Buchvorstellung] „Lady Midnight“ von Cassandra Clare

  1. Hey Bianaca,
    Tolle Rezi und ich fand das Buch aus sehr sehr gut. 😀 Ich habe es ja gelesen ohne die restlichen Bücher (außer Band 1 & 2) gelesen zu haben und fand die Spoiler jetzt nicht so schlimm. War eh klar, wer mit wem zusammen kommt. ^^
    Liebe Grüße,
    Sarah

  2. Hallo Bianca,
    tolle Rezension. Ich schwanke noch, ob ich das Buch lesen sollte. Bin nämlich erst bei Band 3 der Chroniken der Unterwelt und hab den Rest leider noch nicht gelesen. Der Klappentext verspricht ein wundervolles Buch.
    Freut mich aber, dass es dich überzeugen konnte. Viel Spaß bei deinem nächsten Buch!
    Liebste Grüße
    Sara ♥
    http://buecherduft.blogspot.de

  3. Eine wirklich gute Rezension! Du hast das Buch sehr gut getroffen. Ich LIEBE die Bücher von Cassandra Clare. Ich habe sowohl ‚Chroniken der Unterwelt‘ wie auch ‚Chroniken der Schattenjäger‘ viele, viele Male mit Herzblut gelesen und es gibt für mich keine besseren. Besonders deine Beschreibung von Jace und Will „Platz da, ich bin heiß und ich weiß, dass ihr es wisst“ finde ich klasse und witzig 😀 Aber mal ehrlich, für dieses fette Ego lieben wir die zwei doch 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s