[Rezension] „Onyx – Schattenschimmer“ von Jennifer L. Armentrout

9783551583321_1446206615000_xxl

  • Titel: “Onyx – Schattenschimmer“
  • Orginaltitel: „Onyx. A Lux Novel“
  • AutorIn: Jennifer L. Armentrout (Homepage der Autorin)
  • Genre: Jugendbuch, Fantasy
  • Seitenstärke: 400 Seiten
  • Preis: 19,99 € [D] -> Kaufen
  • Die Reihe:

 

trennlinezitatneu„Hör auf abzulenken, Kätzchen. Zurück zu meiner Wette – bis Neujahr wirst du dazu stehen, absolut, wahnsinnig, unumstößlich und unwiderstehlich in mich verliebt zu sein.“
Vor lauter Fassungslosigkeit blieb mir das Lachen im Hals stecken.
(„Onyx“, Seite 39)

klappentextneuSeit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?
(Quelle: Carlsen-Verlag)

meinungneu

Gleich nachdem ich „Obsidian – Schattendunkel“, also dem ersten Band der Obsidian-Reihe, beendet hatte, musste ich mir gleich auch die Fortsetzung zulegen. Ich war so gespannt, wie es mit Katy und Daemon weiter geht. Wie immer spoilert diese Rezension u.U. die vorangegangenen Teile.

Doch mit zweiten Bänden einer Reihe bin ich immer etwas vorsichtiger, allzu oft ist das nämlich der Schwächste Teil, in dem sehr wenig geschieht, was die Story voranbringt (wisst ihr was ich meine? Oder geht es nur mir so?).

Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist gewohnt locker, spannend und man fliegt als Leser förmlich von einer Seite zur nächsten.
Die Autorin versteht es, eine jugendliche Sprache anzuwenden – ohne das es allzu gewollt und dadurch irgendwie unecht klingt.

Nach den Geschehnissen in „Obsidian“ müssen die Figuren nun mit den neuen Umständen zurechtkommen. Da Katy eine hervorragende Zielscheibe für die Bösewichte abgibt, hat Daemon es sich zur Aufgabe gemacht, sie zu beschützen … und sie für sich zu gewinnen.
Katy allerdings ist der festen Überzeugung, dass ihre Gefühle für Daemon (die sie sowieso nicht richtig zuordnen kann) nur aus der magischen Verbindung resultieren und nicht echt sind. Diese Zwickmühle hat mir sehr gut gefallen, es macht Spass, den beiden bei ihrem hin-und-her zuzusehen, ihre Zankereien mitzuverfolgen. Als dann noch ein neuer, mysteriöser Typ namens Blake ins Spiel kommt und offensichtlich Interesse an Katy zeigt ist das Chaos perfekt, denn Deamon ist alles andere als begeistert von diesem Nebenbuhler und dass Blake sich sehr um Katy bemüht gefällt ihm gar nicht – außerdem scheint er ein Geheimnis zu hüten …

In der Geschichte selbst entwickeln und verwickeln sich immer mehr Handlungsstränge, was die Folgebände schon mal sehr vielversprechend macht. Leider empfand ich den Spannungsbogen von „Onyx – Schattenschimmer“ etwas zu vorhersehbar und unspektakulär. Mir fehlte es etwas an Action und Überraschungsmomenten, viel ließ die Story schon erahnen und so traf man als Leser bereits vorbereitet auf die Entdeckungen der Figuren. Ich hoffe sehr, dass mich „Opal – Schattenglanz“ mehr überrascht und atemlos vor Schreck zurücklässt.

Das Cover ist, wie alle der Lux-Reihe, einfach wunderschön. Dieser schatten- und schemenhafte Stil, gepaart mit den zarten und dunklen Farbtönen ist einfach hübsch. Und mir gefallen die deutschen Cover tausendmal besser als die amerikanische Version, die ehr in fast schon „schlammigen“ Tönen gehalten ist. Außerdem bin ich nicht unbedingt ein Freund von gut sichtbaren Menschen auf Covern. Die verwirren mich immer, weil die Figuren in meinem Kopf ganz anders aussehen. 😉 Wisst ihr, was ich meine?

fazitneuObwohl „Onyx – Schattenschimmer“ schwächer ist als sein Vorgänger „Obsidian – Schattendunkel“ hat mir auch dieses Buch gut gefallen. Jetzt hoffe ich sehr, dass es in „Opal – Schattenglanz“ wieder einen Aufschwung gibt. Vielversprechend ist das Ende ja …

dreieinhanlherzen

trennline

Was sagt ihr zur umgestalteten Version der Rezensionen? Ich habe ein bisschen was am optischen verändert, damit alles besser zum etwas veränderten Blogkleid passt. 😉 Und wie findet ihr den neuen Header? Dieser hier ist etwas kuscheliger und gemütlicher, oder?

Unterschrift

Schaut mal hier vorbei und lest die Meinung anderer Blogger:

Lesemonsterchens Buchstabenzauber || Die Lesetante || Everyday Liz

Ein Kommentar zu „[Rezension] „Onyx – Schattenschimmer“ von Jennifer L. Armentrout

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s