[Rezension] „Obsidian – Schattendunkel“ von Jennifer L. Armentrout

51fKL-QnHfL._SX339_BO1,204,203,200_

  • Titel: “Obsidian – Schattendunkel“
  • Orginaltitel: „Obsidian. A Lux Novel“
  • AutorIn: Jennifer L. Armentrout (Homepage der Autorin)
  • Genre: Jugendbuch, Fantasy
  • Seitenstärke: 395 Seiten
  • Preis: 18,99 € [D] -> Kaufen
  • Die Reihe:
9783551583321_1446206615000_xxl
Band 2
9783551583338
Band 3
9783551583437
Band 4

 

trennline

buchzitat.jpg„Hallo?“, hob er abermals an und legte eine Hand an den Türrahmen, während er sich vorbeugte. „Kannst du auch sprechen?“
Ich schnappte nach Luft und wich zurück. Mein Gesicht wurde vor Verlegenheit heiß und rot.
[„Obsidian“, Seite 15]
klappentext.jpgAls die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um „neue Freunde“ zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat…
(Quelle: Carlsen-Verlag)

inhalt.jpgDie siebzehnjährige Katy zieht nach dem Tod ihres Vaters von Florida nach West Virginia. Neue Schule, neues Leben – doch für die leidenschaftliche Buchbloggerin ist das Kaff, das sich ihre neue Heimat nennt, ein Graus. Nur widerwillig stellt sie sich dort den direkten Nachbarn vor und lernt Dee kennen, mit der sich Katy sofort anfreundet – leider ist Dees überaus attraktiver Zwillingsbruder Deamon ein ziemlich unverschämter Mistkerl und macht aus einer Abneigung gegenüber Katy keinen Hehl, im Gegenteil: Er gibt Katy klar zu verstehen, wie wenig er von ihr und der Freundschaft zu seiner Schwester hält. Katy und Deamon können kaum eine Sekunde in einem Raum sein, ohne sich gegenseitig fast an die Gurgel zu gehen!

Um Frieden zu stiften, stibitzt Dee ihrem Bruder seine Autoschlüssel und erpresst ihn so dazu, etwas Zeit mit Katy allein zu verbringen. Leider geht die Rechnung nicht wirklich auf, denn die beiden sind wie Hund und Katz´… außerdem bemerkt Katy langsam, dass etwas mit ihren Nachbar ganz und gar nicht stimmt und als sie in Lebensgefahr gerät, ist es ausgerechnet ihr Lieblingsfeind Deamon, der ihr das Leben rettet und ihr so sein größtes Geheimnis offenbart …

meinung.pngWas war da nur los mit mir? Wie kann es sein, dass ich als staatlich anerkannte Buchbloggerin, Fantasylieberin und Feuer-und-Wasser-Pärchen-Shipperin „Obsidian“ nicht schon viel ehr für mich entdeckt habe?!

Ich sage es euch: Ich habe mich davor gefürchtet, das Buch könnte mich enttäuschen, weil meine Erwartungen mal wieder in himmlischen Sphären schwebten. Außerdem war eine befreundete Bloggerin so gar nicht begeistert von dem Buch … also ließ ich die Finger davon. Doch als mit meiner besten Freundin unterwegs war und mir „Obsidian“ zum hundertsten Mal in die Hände fiel, habe ich es eben einfach mal mitgenommen. Mehr weil sie von meinem ewigen rumgeschleiche genervt war, als aus echter Lust auf das Buch.

Und dann fing ich an zu lesen und BAM! Ich war verliebt…

Die Figuren sind toll. Katy, die Protagonistin und Erzählerin, ist eine der sympathischsten Figuren, die mir je untergekommen sind: Sie liebt Bücher, ist Bloggerin und hat ein manchmal fast schon grobes Temperament und einen wundervoll bissigen Humor. Ihr Gegenstück ist Deamon, dessen Anziehungskraft Katy sich kaum entziehen kann … wäre er bloß nicht so ein schrecklich unverschämtes Arschloch! Es ist amüsant, zu lesen, wie die beiden sich gegenseig hochschaukeln, streiten und einander gleichzeitig immer wieder näher kommen. Die Chemie stimmt einfach zwischen Katy und Deamon – auf eine knisternde, spannungsgeladene (haha, Wortwitz beabsichtigt!) und gar nicht kitschige Weise.

Auch die Handlung hat mir gefallen, der lockere Schreibstil der Autorin verwandelt die Geschichte in ein flüssig zu lesendes Abenteuer und das Geheimnis, dass ich euch (für den Fall, dass ihr das Buch noch nicht gelesen habt) nicht verraten werde hat mich überrascht und sofort gefangen. Aber so viel sei verraten: Es geht nicht um wiederlich verweichlichte Vampire, sondern um eine völlig neue Spezies am Fangirl-Himmel. 😉

Ganz abgesehen davon: Ich brauche ein T-Shirt mit der Aufschrift „MyBlog is better than your Vlog“- unbedingt!!! Einen Obsidian zu besorgen, ist für mir übrigens gar kein Problem. Ich lebe in der Edelsteinstadt schlechthin und ich bin mir sicher, alle Lux kaufen hier ihre Waffen. 😉

fazit.jpgfünfherzen

Eine überirdisches Romantasy-Abenteuer, mit einer feurigen Liebesgeschichte und liebenswerten Helden! Ein richtiges Must-read! In meinem Suchschema habe ich mir natürlich gleich Band 2 „Onyx – Schattenschimmer“ zugelegt! ❤

trennline

Unterschrift

Schaut mal hier vorbei und lest die Meinung anderer Blogger:

Read your dream World || Schwesterherz || Zwei Sichten auf Bücher

2 Kommentare zu „[Rezension] „Obsidian – Schattendunkel“ von Jennifer L. Armentrout

  1. Jetzt hast du mich wieder neugierig auf das Buch gemacht. Ich habe bisher auch eher etwas Abstand von der Reihe genommen, weil ich teils richtig schlechte Meinungen dazu gelesen habe. Dennoch subt es schon eine ganze Weile bei mir rum und vielleicht greife ich doch früher als geplant dazu xD Ich hoffe die beiden sind aber nicht so nervig wie Tessa und Hardin aus After Passion 😀

    Liebe Grüße,
    Diana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s