[FBM15-Bericht] Tag 3 & 4 || Das Messewochende: Mehr Blogger, mehr Autoren, mehr Bücher

FBM_Logo_2015_Ehrengast_Deutsch_CMYKWeil ich euch nicht für den Rest des Monats mit Messeberichten zuspammen will, packe ich beide Tage in einen gemeinsamen Messebericht. Also: Viel Spaß beim Lesen, ihr Lieben.<3

Übrigens schreibe ich alle Berichte aus dem Gedächtnis, weil ich es in diesem Jahr leider versäumt habe, mir Notizen zu machen. Also falls ich irgendetwas wichtiges vergessen habe, sagt mir bitte beschied! 😀

Tag 3 – Der Messesamstag

Der Messesamstags began ungefähr genau so früh, wie alle anderen Messetage auch.Doch dieses Mal kam die Truppe verstärkung. Denn Jana von Zauberhafte Bücherwelt, mein Bloggerpatenkind war mit von der Partie. ❤ Jana ist wirklich eine ganz Süße und es war ein toller Tag mit ihr und ich hoffe, der Tag von dem ich euch jetzt berichte, hat ihr ebenso gut gefallen, wie mir.

PicMonkey CollageDas Frühstück im Hotel fiel für mich aus, denn der Messemorgen stand ganz im Zeichen des Bloggerfrühstücks. Aber auch Frühstück will verdient werden, also haben wir erst einmal am Autorensofa (JA, wir waren so ziemlich jeden Tag dort zu Gast) als Praktikanten angeheuert und dort tüchig gebastelt.

Nachdem wir unsere Bastelstunde erfolgreich beendeten ging es weiter. Bloggerkollegen und -kolleginnen bei Schnittchen, Gebäck, Kaffee und Kakao treffen: Was gibt es schöneres? Wir starteten unsere Fresstour – anders kann man es fast nicht nennen – beim Bloggertreffen vom Aufbau-Verlag & dotbooks. Gern waren wir dort und haben uns bei Snacks und angenehm unterhalten. Übrigens ist der .. ehm … dotbooks-Mensch, der die Rede gehalten hat, ein unglaublich cooler, sympatischer Typ. Auch wenn er einen ungewöhnlichen Schuhgeschmack hat. 😉

PicMonkey CollageLeider konnten wir nicht allzulange bleiben und uns über das Schuhwerk des Herren wundern.
Denn es ging weiter zum Bloggerbrunch von Impress und Bittersweet, dieses Jahr fand das Bloggertreffen draußen statt und wir wurden mit leckerem Kakao versorgt, den wir wahlweise mit oder ohne Sahne, wahlweise mit Streuseln oder Marshmallows. Doch nicht nur Blogger waren auch anwesend, sondern auch eine ganze Armee von Impress- und Bittersweetautoren. Auch die Goodie-Bags wurden anders verteilt als sonst: Dieses Jahr wurde nämlich via Losverfahren entschieden, wer einen Goodie-Bag erhält und die Glücksfee war mir hold. Zwar hatte ich das Buch bereits, aber Gott sei dank fand ich einen willigen Tauschpartner, dem ein Handel ganz gelegen kam und so bekam ich ein neues Buch, dass ich mir auch gleich signieren ließ. Dort habe ich neben Bloggerkolleginnen wie zum Beispiel Rebecca und Nicole auch die Autorinnen Ava Reed, Laura Kneidl und Ann-Kathrin Wolf. Letztere ist gleichzeitig eine geliebte Bloggerin 😀

20151017_125501Gegen Mittag traffen Jana und ich uns dann mit der wundervollen Julia Adrian, der Feenmutti und Autorin der „Die dreizehnte Fee“-Trilogie. Julia ist einfach unglaublich nett und liebt und ihre Bücher sind einfach zauberhaft mitreisend und so bittersüß, das mein verliebtes Leserherz so manches Mal fast stehenblieb. Sie hat mit uns über ihre Figuren, ihre Geschichten und ihr Schreiben gesprochen. „Die dreizehte Fee: Entzaubert“, der zweite Teil der Trilogie um die Feenkönigin, erschien gerade als E-Book und ganz bald können wir das Buch als Taschenbuch auch im Schein des Drachenmond-Verlags lesen.

Appropops Drachenmond-Verlag: Im Anschluss an unser Treffen mit der Mutti der Feenkönigin ging es zur Königin des Drachenmonds, der Geschäftsleiterin und Gründerin Astrid Behrendt. Mit ihr haben Jana und ich uns über ihren Verlag und die Neuerscheinungen im Drachenond-Verlag unterhalten. Und, Kinder, ich kann euch sagen, da erwartet uns einiges an Meisterwerken, besonders weil der Verlag es immer schafft einer wunderschönen Geschichte ein zauberhaftes Buchkleid zu zaubern. 20151017_172348Nicht nur das: Der Verlag hat sich für das nächste halbe Jahr so einige Schreiberlinge an Land gezogen: die bereits erwähnte Julia Adrian, die zauberhafte Lisa Rosenbecker mit ihren Helden Arya & Finn (die ich auch treffen konnte- siehe Foto), und wir werden auch Abenteuer mit Britta Strauss erleben dürfen. Aber über den Verlag und seine Neulinge werdet ihr an einem anderen Tag in näherer Zukunft noch viel mehr erfahren. 😉

20151017_092826Auf dem Weg zum nächsten Termin trafen Jana und ich noch ein sehr freundliches Sorgenfresserchen, das sich zu unserem Bedauern aber einfach nicht enführen lassen wollte – schade, ne? 😉 Für einen Schlachtplan wie zwei unter 1,60 Meter kleine Damen ein 2 Meter großes Sorgenfresserchen kidnappen können, blieb leider keine Zeit. Denn wir wurden bereits von Donate Altenburger und Judith Kaiser von Oetinger-Verlag, zu dem der Dressler-Verlag gehört, erwartet.

Dort erfuhren wir ganz viel über den Alltag in einem Verlag und wieso ein Buch kostet was es eben kostet – dafür, dass so viele Menschen daran arbeiten sind unsere Schätze echt noch günstig! 😉
Sie erzählten vom neuen Verlagsbereich „Oetinger34“, der viele spannende Ansätze hat und neue Wege geht, ein Buch zu schreiben. So werden zum Beispiel auch Autoren via Ausschreibung und Communinity-Voting gesucht oder/und von bekannten Autoren (Bernhard Hennen, Rita Falk) im Scheiben der Bücher unterstützt und betreut.

Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, sie beiden über die kommenden Neuerscheinungen auszuquetschen! Besonders vorfreudig erwarte ich hier „Digby #1“ von Stephanie Tomly, eine Geschichte mit einem leicht verqueren Genie, das sich á-la Sherlock Holmes (<3) auf Verbrecherjagd begiebt. Aber auch die Fortsetzung von Krystyna Kuhns „Monday Club“ und „Über den Dächern wur zwei“ von Angela Kirchner haben mich verzaubert und sich ganz nach oben auf meiner „Oh, mein Gott! Das nächste Lesejahr wird super!!!“-Liste geschlichen.

Übrigens: habt ihr schon von der Aktion „#Textgold“ gehört? Das ist eine tolle Poetry-Slam-Aktion vom Oetinger-Verlag, die im Frühjahr mit HipHoppern fortgesetzt wird.
Eigentlich bin ich ja kein Hopper-Mädchen, aber seit Sido so geile Texte und Kooperationen mit anderen Musikern macht (Adel Tawil,Andreas Bourani, Mark Foster und co) bin ich echt fast schon für Hiphop und Rap und so zu haben. xD

Nach dem spannenden Gespräch haben wir noch Kuchen beim Arena-Verlag gegessen – der wird dieses Jahr nämlich stolze 66 Jahre alt! Irgendwie haben sich die Blogger dann auch wieder angesammelt und plötlich waren wir wieder gaaaanz viele und dann ging es auch leider schon wieder mit der S-Bahn Richtung Hostel, aber nicht ohne vorher noch ein Gruppenbild zu machen, denn Jana musste auch schon fas wieder zurück in ihre Heimat reisen:

20151017_184851

~*~*~*~*~*~*~*~

20151017_184922Es war echt toll, dich dabei zu haben, liebe Jana! ;-*

Du bist das beste Bloggerpatenkind, dass man sich wünschen kann und ich hoffe du bist das nächste Mal als Bloggerschwester wieder mit an Bord ❤

Und nein, sie ist nicht meine Schwester – wir sind nur zufällig beide nicht besonders groß, dunkelhaarig und bebrillt! 😉

~*~*~*~*~*~*~*~

Tag 4 – Der Messesonntag

Mein Messesonntag war ziemlich ruhig, deshalb gibt es ihn auch als Anhängsel an den Messesamstag. Der Sonntag stand nämlich im Zeichen des Cosplays (assassins Creed -kennts jemand?) und meiner liebsten Freunde aus der „echten“ Welt.

BeFunky CollageDeshalb habe ich mir nur zwei Termine gemacht: Einmal das Bloggerfrühstück von buchhandel.de. Das war, wie ich fand, das beste Bloggerfrühstück der Messe! Es gab nicht nur leckeres Essen & Trinken (Croissants, Müsli, Kaffee, Saft und co.), nein, es war auch nicht schrecklich überfüllt und es ging nicht nur ums Abgreifen von Goodie-Bags sondern um den Austausch von Bloggern! Dort traf ich zwei Mädels von diebuchblogger und natürlich meine Schlunzen, Nadja und Steffi. ❤

Ich hoffe sehr, das wir auch im nächsten jahr wieder in ähnlich gemütlicher Runde ein Frühstück mit dem Buchhandel.de-Team feiern können! 🙂

PicMonkey CollageDanach ging es „kurz“ zur Signierstunde von Victoria Aveyard. Die Schlange war ja wohl gigantisch lang!!! Aber Buchblogger sind nunmal Rudeltiere und so trafen wir auf Theresa von Read me! und viele mehr und so verduldeten wir uns mit Schnacken & Fotos machen. Und wen treffe ich dort noch? Meine Fuchsschwester, Lea, die auf Liberiarium bloggt und die genau wie ich total vernarrt – ach, verliebt – in Cornelia Funkes „Reckless“-Reihe ist. Sie ist so ein lieber und lustiger Mensch, es war toll, sie mal im echten Leben – und total zufällig treffen zu können!

Danach schauten wir uns noch die anderen Cosplayer an und schlenderten durch die nicht völlig überfüllten Hallen. Und weil zu viel des Guten auch nicht gesund ist, ging es auch schon bald nach Hause…

Die Frankfurter Buchmesse ist nun seit einer Woche vorbei. Der After-Bookfair-Blues ist überstanden, das Erlebte hat sich gesetzt und die meisten haben es geschafft, ihren Messebericht/ ihre Messeberichte zu posten.

Aber nach der Messe ist vor der Messe und so ist gerade die Reservierung für die Frankfurter Buchmesse und eine Reservierung für die Leipziger Buchmesse raus gegangen. Beide kann ich nicht 100% zusagen, da meine Kristallkugel mal wieder in der Reperatur ist – aber wir sind mal vorsichtig obtimistisch. 😉

In diesem Sinne verabschiede ich mich von euch, das wars.
Noch ein paar letzte Messe-Impressionen und dann sehen wir uns ganz bald wieder. Ich lieb euch, liebe Leser. Ich vermisse euch, liebste Messeschwestern und -brüder.

Liebst,
Unterschrift

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

PicMonkey Collage

Hier könnt ihr meine anderen Messeberichte über die FBM 2015 lesen:

3 Kommentare zu „[FBM15-Bericht] Tag 3 & 4 || Das Messewochende: Mehr Blogger, mehr Autoren, mehr Bücher

  1. Hallo Bianca,
    ich finde deine Berichte über die Buchmesse sehr interessant. Es juckt mich gerade zu in den Fingern, meine Planungen fürs nächste Jahr schon zu beginnen. Ich bin erst seit August Bloggerin und habe durch deinen Bericht über die Buchmesse in Frankfurt noch einige Anregungen erhalten. Da ich neu bin, bin ich auch gar nicht auf die Idee gekommen, gezielt noch Blogger-Treffen oder Blogger-Veranstaltungen zu schauen. Ich habe eher nach Verlagen geschaut, ohne irgendwelche Treffen zu berücksichtigen. Gibt es Freitags die meisten Blogger-Veranstaltungen? Nächstes Jahr werde ich mal schauen, was ich speziell besuchen werde. Ich befürchte dann nur, es werden zwei Tage für die Buchmesse nicht ausreichen …
    Übrigens, dein Artikel zur Anatomie des Buches ist sehr hilfreich.
    Viele Grüße
    Tanja
    Mein Blog: https://buecherfuellhorn.wordpress.com/

  2. Hey,
    wow, du hast echt einiges erlebt. Ich möchte auch gerne mal zu den Bloggerverlagstreffen…
    Neeiien! Du warst bei der Geb-party von neobooks? (so interpretier ich den Hintergrund im Bild von Lisa und dir) Da sind wir dann aber knapp aneinander vorbeigelaufen, vor allem, weil ich mit Dani ständig in der Nähe von Lisa stand 😀 Gnahh -.-
    lg. Tine =)

  3. Huhu Bianca,

    echt genial, was du so erleben konntest 😀 Nach dem Lesen jetzt, habe ich echt Hunger. So eine Fress-Tour wäre ja auch nach meinem Geschmack. Essen ist immerhin die wichtigste Mahlzeit des Tages xD Ich hoffe ja sehr, dass es dich im März nach Leipzig zieht. Würde mich freuen, wenn wir uns mal live begegnen können 😀

    Bis dahin lesen wir uns hoffentlich noch sehr oft 🙂

    Liebste Grüße,
    Diana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s