Das EINE Buch … ein Mythos?

Seid gegrüßt, ihr lesendes Volk!

Achtung: Der nachfolgende Text ist ein spontanes Essay, und mein „Gedankenspaziergang“ ist ehr eine Runde im Flipperautomaten – als Kugel 😉

vintage-leder-zeitschrift-notebook-retro-handwerk-pape-spirale-tagebuch-Zeitschriften-Buch-individuelles-logo-druck-briefpapier-versandkostenfreiWenn eine Leseratte ihr Refugium aufräumt, ist es so, wie es als Kind mit dem Zimmeraufräumen war: man findet so viel, und spielt dann mit längst vergessenen Dingen, die plötzlich aus den Untiefen auftauchen.

Die Leseratte-räumt-ihr-Bücherregal-auf-Version sieht ganz ähnlich aus: Ständig fallen mir Bücher in die Hände, die ich fast schon vergessen hatte. Bücher, mit denen ich besondere Erinnerungen teile.

Ob es ein berührendes Zitat ist. Oder eine geliebte Figur. Eine wundervolle Szene. Oder etwas anderes – irgendwie bietet jedes Buch mir eine neue Erinnerung an, die es sofort aufzufrischen gilt. Also hocke ich auf dem Boden, umgeben von Schmökern und blättere in den Seiten. Zum Aufräimen der Regale kommt man so nicht!!!

Dafür aber zum Nachdenken. Viele Bücher, die einem einst wie DAS Buch erschienen, erweisen sich im Nachhinein dann doch nur als ein Buch. Andere überzeugen erst im Nachklang, wieder andere bleiben vom ersten Moment an ein Leben lang verhasst oder heiß geliebt.

Aber unter all den Büchern, die ich in meinem Leben gelesen habe befand sich das EINE Buch noch nicht. Doch was ist überhaupt das EINE Buch? Existiert so etwas wie das perfekte Buch denn überhaupt? Das ist wohl für jeden Viel- und Wenigleser anders. Doch allgemein lässt sich sagen, dass es ein Buch ist, dass einen ein Leben lang begleiten kann. Das seinen Leser prägt und tief berührt zurück lässt. Ein Buch, das ihn (den Leser), die eigenen Schwächen und Stärken erkennen lässt … ziemlich viel verlangt von einem Buch, nicht wahr? Besonders wenn man bedenkt, dass ein Autor auch nur ein Menschlein ist, und kaum seine ganze Leserschaft kennen kann, es ihm praktisch unmöglich ist solch ein Werk für die breite Masse schaffen kann.

Und doch schaffen es Bücher immer wieder Menschen tief zu berühren. Egal ob die großen Werke der Weltliteratur, oder der kleine Nischenroman – sicher findet sich irgendwo auf der Welt ein Leser, für den dieser Schmöker das EINE Buch ist (und im Zweifelsfall ist eben DAS Buch für den Autor selbst – soll es auch geben 😉 )

Ist es nicht unglaublich, dass ein Schreiberlein es schafft ohne Farbe die buntesten Gemälde zu schaffen, ohne Steine den höchten Turm zu bauen? Bloß mit einer Andereinanderreihung von Buchstaben können sie ganze Welten erschaffen, oder die, in der wir leben in einem neuen Licht erscheinen lassen. Bücher sind schon was tolles, aber das muss ich euch ja nicht erzählen!

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr das EINE Buch für euch bereits entdeckt? Oder seid ihr noch auf der Suche? Oder sagt ihr „Alles Mumpitz, Buch is´Buch“

Wisst ihr was? Vielleicht braucht es ja gar nicht das EINE Buch. Vielleicht ist ja der Weg das Ziel, wie man so schön zu sagen pflegt. Und mal ehrlich, wer braucht schon ein Buch, wenn man viele haben kann? 😉

In diesem Sinne,

Unterschrift

7 Kommentare zu „Das EINE Buch … ein Mythos?

  1. Früher, wie heute, zählen bei mir die „Harry Potter“-Romane zu „DEM EINEN“. Allerdings, habe ich in den letzten zwei Jahren auch neue Bücher für mich entdeckt. Bücher von denen ich behaupten kann, dass sie mich so unglaublich bewegten, dass ich sie wieder und wieder lesen musste. Und irgendwie zählt dazu eben „Harry Potter“. Die „Luna Chroniken“ sind ein Beispiel für meine neue „DAS EINE BUCH“-Ära. Ich habe Band 1 mittlerweile 3 Mal gelesen und demnächst steht das vierte Mal an, wenn der letzte Band erscheinen wird. Nämlich dann, werde ich die Reihe noch einmal lesen.

    Warum einen manche Bücher mehr fesseln, weiß ich gar nicht. Aber vielleicht ist es genau so, wie du meinst: sie lassen einen die eigenen Schwächen und Stärken erkennen. Lassen den Leser nachdenken, mitfühlen und kämpfen.

    Ich hoffe, dass du für dich auch bald „DAS EINE BUCH“ finden wirst – manchmal ist es näher als man denkt 😉

  2. Ein toller Essay über die Liebe zu Geschichten, die das Leben verändern können ♥

    Ich hab das EINE Buch schon gefunden. Und ob du’s glaubst oder nicht, ich bin da wirklich in einem Zwiespalt: Zum einen möchte ich, dass die ganze Welt dieses außergewöhnliche (und viel zu wenig bekannte) Buch liest, zum anderen aber, verrate ich diesen Titel nur sehr selten (und auch irgendwie ungern), weil es sich falsch anfühlt, es einfach „jedem“ zu empfehlen. Ist vermutlich genauso plemplem, wie es sich anhört. 😀 *hehe* Aber so ist das nun mal mit Book Nerds. :))

    Ich wünsche dir eine weitere tolle und schöne Suche nach dem EINEN Buch und hoffe, du stolperst bei dieser Reise über viele grandiose Literatur-Highlights! :o)

    Ich wünsch dir ein wunderschönes Lesewochenende! ♥
    Nana

  3. Huhu, da sagst du was wahres :). Hmhm das ist eine wirklich gute Frage mit dem EINEN Buch. Ich dachte schon mehrfach, ja das ist es, aber immer wieder kommt ein neues Buch, was mich aus den Socken haut. Deswegen glaube ich fast, dass es nicht nur das EINE Buch gibt sondern es für jeden Laune, jede Lebensphase ein Buch geben kann, dass das EINE Buch für diesen Moment ist. glg Franzi

  4. Hallo Bianca,

    eine schöne Ode an unsere tollen Bücher. Ich glaube irgendwie schon, dass es das EINE Buch gibt. Ich vergleiche das wie die große Liebe im Leben. Es gibt dort den EINEN Menschen fürs Leben, nicht jeder begegnet ihm frühzeitig oder überhaupt. Da ich meinen Menschen fürs Leben schon gefunden habe, werde ich auch noch das EINE Buch für mich entdecken. Bisher ist es „Der Kuss des Kjer“ von Lynn Raven. Ich habe bisher nichts vergleichbares gelesen und es erfüllt mich immer noch mit Glück wenn ich an dieses Buch zurückdenke. Und trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob es das für immer bleiben wird, schließlich gibt es noch so viele tolle Bücher zu entdecken. Es wird aber definitiv immer ein Herzbuch für mich bleiben 🙂

    Liebste Grüße,
    Diana

    P.S.: Ich freue mich, dass du wieder aktiv(er) am Bloggen bist 😀

    1. Hallo, meine liebe Diana 😀

      Das klingt so romantisch! Ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll, die Vorstellung muss ich echt jetzt erst mal sacken lassen…
      Das DAS Buch so was ist wie die große Liebe. Es passt einfach, warum ist mir das nicht aufgefallen? Wundervoller Gedanke ❤ ❤ ❤

      Hach, wie schön. Das stimmt mich irgendwie glücklich und jetzt sieht die Welt gleich noc ein bisschen schöner aus!

      DU solltest auch mal über DAS eine Buch bloggen. Vielleicht nicht unbedingt über DEIN DAS Buch speziell, sondern wie du dich mit der Idee auseinandersetzt!

      Viele Grüße,
      Bianca.

      PS: Ja, ich hatte wieder mal viel mit der Arbeit und der Ausbildung zu tun. Da bleibt manchmal kaum Kraft zum bloggen :/

      1. Aaaaw ❤ Mich stimmt es glücklich, dass ich dich mit so einem kleinen Vergleich glücklich machen konnte 😀 Es kommt zwar nicht oft vor, aber manchmal habe ich auch einen zündenden Gedanken!

        Ich finde deinen Vorschlag sehr interessant auch über das Thema zu schreiben und vielleicht werde ich das sehr bald tun. Ich werde es auf mich wirken lassen ❤

        Ich freue mich jedenfalls, dass du "zurück" bist und wünsche dir noch eine wundervolle Woche 😀

        Herzlichste Grüße,
        Diana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s