Fandoms? Ja, Mann!

Hallöchen, zusammen!

fandoms

Fandoms. Laut Wikipedia, der ultimativen Quelle für Definitonen (ACHTUNG: Sarkasmus. Wem Sarkasmus unbekannt ist, ich hab euch mal den Wiki-Artikel verlinkt.) bezeichnet man als Fandom (oder Fantum) ein bestimmtes Phänomen, zum Beispiel das Werk eines bestimmten Autors, einen Film oder ein Genre.
Aha … Jetzt noch mal Klartext: Fandom ist ein Zusammenschluss von Fans, die ein bestimmtes Buch/ eine Serie“ einen Film oder ähnliches heiß und innig lieben. Und kein Mensch nennt es Fantum, nicht mal mein Opi!
Fangirls und Fanboys sind die Hooligans der Nerdgemeinde. Nur eben ohne lautstarke Sprechchöre, Straßenschlachten mit der Polizei und Schlägereien.

img-thing .out=jpg&size=l&tid=108873319b65a39ec7b81fbb3cf3cd99d1bb9e394Man kann mehreren Fandoms angehören, oft verbinden sich besonders beliebte Fandoms zu so genannten Mulitfandoms. Dort reagieren Charaktere aus der einen Fandomwelt auf Aussagen, Eigenarten oder Handlung von Charakteren aus anderen Fandoms. Hier gilt es, als professioneller Mulifandomer alle versteckten Fandoms zu (er)kennen.

Na wer erkennt alle versteckten Fandoms auf dem rechten Bild? Setzt mal die Zahl in die Kommentare, ich bin gespannt. 😀

Es gibt eine ganz besondere Untergruppe der Fandom-Anhänger. Diese nennen sich Shipper. Shipper sind auf die Liebesbeziehungen in ihrem Fandom spezialisiert. Nicht immer sind diese Beziehungen innerhalb des Werks gegeben.In manchen Fällen „eskaliert“ das ganze ein bisschen: Da werden auch mal Brüder zu einem Liebespaar gedichtet (das nennt man dann zum Beispiel „Winchest“, ein Portmanteauwort, dass aus dem Nachnamen der Brüder – Winchester -und dem englischen Wort für Inzest zusammen gesetzt wird.

d83a416418ef7a470ce3e79d4b3c0ebbWas macht ein Fangirl/-boy den ganzen Tag? Genau, vor dem PC hängen und alle Memes, Fanfictions und alle Fantrailer in sich aufsaugen. Außerdem wird das Objekt der Begierde (der Film, das Buch, die Serie, o.Ä.) rauf und runter gelesen oder geschaut, bis man entweder alles komplett auswendig kennt oder davon kotzt – je nachdem, was zuerst passiert.
Außerdem wird rege mit anderen Fans korrespontiert, schließlich liebt man die selbe Sache und hasst den selben Antagonisten. 🙂

Besonders wichtig sind Symbole. Alles funktioniert besser, wenn man ein Symbol hat, das die ganze Gemeinschaft verbindet und alles, was das Fandom bedeutet in sich vereint. Jedes Fandom hat sein eigenes ganz spezielles Symbol, dass besonders wichtig für die Figuren oder die Handlung ist. Dieses wird als Art „heiliger Fan-Gral“ verehrt und gilt als Inbegriff für das Fandom im besonderen und an sich. Sie sind mal mehr, mal weniger aussagekräftig für Außenstehende, was aber keine Rolle spielt, denn wer nicht im Fandom ist, der hat sowieso keine Ahnung.

Aber jetzt mal Butter bei die Meerjungfrau. In jeder Leseratte steckt ein kleines Fangirl (außer bei männlichen Leseratten, da findet man einen Fanboy). Wir gehören alle einem Fandom an. Ob wir Potterheads sind, Sherlockians, Demigods , Whovians oder ob wir J. R. R. Tolkin verehren wie einen Gott und G. R. R. Martin, den alten Todesengel. Wir lieben unsere Seitenwelten und unsere Figuren.

Auch ich bin ein Fangirl. Und zwar ein stolzes. Eigentlich dachte ich ja, dass es viel zu viel Arbeit wäre, all meine Fandoms aufzuzählen. Aber das Internet wäre nicht das Internet, wenn sich nicht ein Pic finden lassen würde. Also präsentiere ich voller Stolz: Alle meine Fandoms!
fanbase

Welchem Fandom fühlt ihr euch denn zugehörig? Oder seid ihr echt absolut kein Fangirl/ -boy? Und ganz wichtig: Was ist euer liebstes Fandom und warum?

Viele Grüße,

Unterschrift

~*~*~*~

Wenn ihr auch eure Fanbases präsentieren möchtet, könnt ihr durch klicken auf das Mini-Bild zum Blanco-Exempar: Blanco Fandoms

7 Kommentare zu „Fandoms? Ja, Mann!

  1. Huhu,

    ich bin ja eigentlich nur bei Harry Potter unterwegs ^^ Also so richtig hardcore zu mindestens 🙂
    Fanfiction lese ich allerdings ab und an auch mal zu anderen Sachen. Gerade letzte Woche wieder extrem viel, da habe ich allerdings auch für meinen Artikel über Fanfiction recherchiert. Lesen ist doch Recherche, oder?! 😀

    Leider habe ich viel zu wenig Zeit zum fangirl sein *seufz* Ich bin für Tage mit mehr als 24h 😉

    Liebe Grüße,
    Lena vom Büchernest (http://buechernest.blogspot.de)

      1. Ich möchte auch unbedingt noch ein paar Stunden zusätzlich oder vielleicht sogar einen Tag zwischen Sonntag und Montag? 🙂

        Toller Post – es war sehr aufschlussreich 😉 und ehrlich gesagt auch ein bisschen verrückt… Ich bin natürlich ebenfalls Teil von Fandom….

        Buchige Grüße
        Tessa

  2. Hallo Bianca!

    Bitte nicht böse sein, wenn ich hier gleich bei meinem Einstand auf deinem Blog eine Richtigstellung poste, aber du hast die Wikipedia in Bezug auf den Begriff „Fandom“ nicht ganz vollständig zitiert:

    „Als Fandom […] wird die Gesamtheit der Fans eines bestimmten Phänomens, zum Beispiel eines bestimmten Autors, eines Films oder eines Genres bezeichnet.“

    Dies ist nämlich ein Satz, den ich als ehemaliger Trekkie schon eher unterschreibe 😉 . Und zum Fangirl / Fanboy Dasein gehört meiner Meinung nach ein bisschen mehr, als sich den ganzen Tag im Internet über das Objekt seiner Begierde auszutauschen …

    Da tritt man beispielsweise einem Fanclub bei und lässt sein Geld bei zig verschiedenen Devotionalien-Händlern (Neudeutsch auch Merchandising-Händler genannt), fährt zu Fantreffen oft mehrere 100 km weit, verkleidet sich dort als seine Lieblingsfigur etc. Ich könnte die Liste sogar noch ein wenig fortsetzen, aber ich glaube, du weißt schon, worauf ich hinaus will 😉 .

    Ich habe sogar Leute gekannt, die waren so gut bewandert in Sachen Star Trek, dass ich sie immer wandelnde Star Trek Lexika genannt habe (Wobei ich – gebe ich zu – nie so gut darin war, wirklich alle Folgen zu kennen, dafür waren es schon ziemlich viele 😀 ).

    Heute bin ich nicht mehr so tief drin in der Materie, aber ich kenne noch immer genügend Geeks, die sich einer gewissen Fanszene zugehörig fühlen, die allerdings keinem Fandom zugerechnet werden (Ein Freund von mir bezeichnet sich beispielsweise als Apple Fanboy).

    Liebe Grüße
    Ascari

    1. Hola Ascari, Nein, nein ich bin dir nicht böse XD
      Und du hast natürlich recht, ich hab Wikipedia nicht vollständig zititert. Das hängt vor allem damit zusammen, das ich es liebe Wikipedia aufs Korn zu nehmen.
      Wenn du häufiger vorbei schaust, wird dir sicher auffallen, dass ich viele Dinge mit Wikipedia erkläre – das ist aber nie wirklich ernst gemeint. xD
      Allerdings muss ich dir auch Recht geben, dass es So widergegeben wie ich es hab, tatsächlich irgendwie noch undurchsichter ist, als eh schon. xD

      L.G. Bianca

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s