[Moviereview] „Hänsel & Gretel – Hexenjäger“

Hallo ihr Süßen :)

Das hier ist meine erste Moviereview. Also meine erste Filmrezension zum Kinofilm „Hänsel & Gretel – Hexenjäger“

H_G-VIVA-Teaser-630x360_A

15 Jahre nachdem Hänsel (Jeremy Renner) und Gretel (Gemma Arterton) aus dem Pfefferkuchenhaus fliehen konnten, haben sich die Geschwister zu rachsüchtigen und weit bekannten Kopfgeldjägern entwickelt, die es auf böse Hexen abgesehen haben. Eines Tages werden sie vom Bürgermeister von Augsburg angeheuert, um die finstere Muriel (Famke Janssen) zur Strecke zu bringen. Denn jene plant die blutige Opferung zahlreicher Kinder zur kommenden „Blutmond“-Nacht. Neben Hänsel und Gretel mischt sich jedoch auch der brutale Polizist Berringer (Peter Stormare) in die Hexenjagd ein. Je länger sie hinter der bösen Muriel her sind, desto eher glaubt das Geschwisterpaar, dass sie es nicht nur mit normalen Hexen zu tun haben und noch ein anderer Plan hinter der geplanten Kinder-Opferung steckt. Doch dann wird die Jagd zur Nebensache, denn Gretel wird von grausamen Hexen entführt; und es liegt nun an Hänsel, seine Schwester zu retten.

„Hänsel und Gretel“ zählte als Kind zu meinen Lieblingsmärchen und schon als ich den Trailer auf englsich gesehen habe, war mir klar, dass ich mir diese Märchenadaption auf keinen Fall entgehen lassen will. Insbesondere jetzt, da das Verfilmen und Neuentwickeln von altbekannten Märchen ziemlich im Trend ist. Ich erinnere an „Red Riding Hood – Unter dem Wolfsmond“ von 2011 oder dem demnächst erscheinenden „Jack and the Giants“ oder auch der Buchreihe „Reckless“ von Cornelia Funke. Offenbar haben die Buch- und Drehbuchautoren gemerkt, dass an der Stelle ordenlich Potenzial steckt …
Endlich kam ich dazu, mir den Streifen „Hänsel und Gretel“ anzusehen und ich muss sagen, dass ich absolut begeistert war.
Gemma Arterton spielt ihre Rolle als nicht mehr ganz so niedliches Gretelchen einfach toll – im Trailer wirkte sie auf mich extrem … öhm … gewaltbereit xD
Aber im Film kommt ab und zu tatsächlich die sanfte seite der Figur zum Vorschein, insbesondere in der Bruder-Schwester-Beziehung zwischen Hänsel und Gretel, was besonders Gemma unglaublich gut rüberbrachte, das hat mir persönlich sogar am Besten gefallen!
Die Storyline war durchaus spannend (für mich teilweise aber nicht sehr überraschend), bassierte auf dem Originalmärchen von Jakob und Willhelm und angelehnt an die Mondzyklen der heutigen Wicca. Auch wenn der Blutmond und der Blaue Mond, vermutlich weil „Blutmond“ unheilvoller klingt, kurzerhand die Bedeutungen getauscht haben.
Der Film ist nichts für Zartbesaitete, es wird geballert, geköpft, verbrannt, zertreten und auf kreative Weise geflucht – FSK ab 16 Jahren!!!

Auch wenn Maschienengewehre und anderes Ballerzeug (bei dem jeder Flugzeugträger der US-Navy vor Neid erblassen würde) ziemlich ungewöhnich waren und leicht deplatziert wirkten, war der Film ein Erlebnis. Wer Lust auf Action, Fantasy und eine etwas andere Märchenstunde hat, sollte sich „Hänsel und Gretel – Hexenjäger“ nicht entgehen lassen!!! Deshalb gibts volle Punktzahl von mir!

Image and video hosting by TinyPic

In diesem Sinne, Don´t eat the f@#*ing candy!
Eure Bianca

Ps: Zum Trailer gehts da lang —-> http://www.youtube.com/watch?v=5UBOx3F4dyA

Pss: Morgen gehe ich „Rubinrot“ gucken :) Hab meine Schwester endlich dazu überredet!

Habt ihr den Film auch gesehen? Wie fandet ihr ihn???
Wollt ihr ihn viellecht gucken gehen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s