[Rezension] „Clockwork Prince“ von Cassandra Clare

Inhalt:
Tessa glaubt, bei den Schattenjägern endlich ein neues Zuhause gefunden zu haben, da stellen mysteriöse Hinweise auf ihre Herkunft alles infrage. Sie findet heraus, dass der Magister einen Rachefeldzug gegen sie führt. Zerrissen wischen ihren Gefühlen für den smarten Jem und den gutaussehenden Will begibt sich Tessa auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit – dabei muss sie schmerzlich lernen, dass Liebe und Lügen ein hochexplosives Gemisch sind.

Die Autorin:
Cassandra Clare wurde in Teheran geboren und verbrachte die ersten 10 Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz.
Ihre Serie Chroniken der Unterwelt sowie die Trilogie >em>Chroniken der Schattenjäger wurden auf Anhieb zu einem internationalen Erfolg, ihre Bücher stehen weltweit auf den Bestellerlisten. Cassandra lebt mit ihrem Mann, ihrer Katze und einer Unmenge an Büchern in einem vikorianischen Haus in Massachusetts.

Cover:

Wer (wie ich) eine Schwäche für Kunst im Steampunkstil hat, findet das Cover sicher klasse(wie ich). Die Luke mit Blick auf eine Sehenswürdigkeit Londons – ich bin mir nicht sicher, meine aber das währe die Towerbrige(?) – wurde von Clockwork Angelwieder augegriffen, dieses Mal ist das Cover jedoch in Blau gehalten und man erkennt die Silouette von Jem. Das Schema kennen wir ja bereits von den Chroniken der Unterwelt. Aber was sich bewährt, kann man ja ruhig weiter nutzen. :)

Rezension:
Zu Anfang muss ich loswerden, dass ich nichts sosehr liebe, wie unglückliche Gefühle füreinander. Und genau damit beginnt Clockwork Prince! Allein schon nach dem Prolog hat man solch ein Mitleid mit Will Herondale und vergibt ihm sofort all seine Dummheiten in Clockwork Angel.
Aber nur kurz, denn Will stockt sein Sündenkonto erheblich auf, indem er unter anderem Botengänge für Magnus Bane (wir erinnern uns an ihn aus City of Bones und Co.) erledigt und er weiterhin so erfrischend unverschämt zu so ziemlich jedem, außer seinem besten Freund James Carstair, ist. Doch die Schattenjäger um Tessa Gray haben im Moment größere Probleme, als Wills Launen: Charlotte Branwell muss sich als Leiterin des Instituts vor der Kongregation für ihre Fehler in Bezug auf die misslungene Gefangennahme des Magisters verantworten und sich gleichzeitig gegen Benedict Lightwood behaupten, der es auf ihren Posten abgesehen hat und Jems Gesundheitszustand wird langsam immer schlechter und Will verflogt, ebenso wie Jessamine, hinter aller Rücken seine ganz eigenen Pläne.
Hinzu kommt erschwerend das komplizierte Verhältnis zwischen Will und Tessa und Tessas aufkeimenden Gefühle zu Jem. Zu allem Übel machen die Klockwerk-Kreaturen und Tessas Bruder Nate auch noch gehörigen Ärger, insbesondere als Tessa gemeinsam mit Will und Jem zu Mr. Starkweater reist. Als Will dort Cicily wieder trifft, droht alles verloren zu sein. Je näher Tessa der Lösung des Rätsels um ihre wahre Identität kommt, deso weiter scheint sie sich davon zu entfernen.
In dem Zweiten Teil der Trilogie trifft man mal wieder auf alte bekannte aus den Chroniken der Unterwelt, zB. Ragnor Fell und der Familie Starkweater, es fallen auch bekannte Namen wie der der Waylands.
Mein Fazit: Nach Clockwork Angle war ich natürlich richtig gespannt auf Clockwork Prince und ich wurde nicht enttäuscht, auch wenn ich eigentlich ehr Team Will bin, gefielen mir insbesondere die Szenen zwischen Tessa und Jem. Trotzdem hat mich der Schluss ziemlich geschockt. DAMIT hätte ich nicht gerechnet. Und das Ende war ein klassisches „Oh oh…“ Ende. Punktabzug gibt es nur bei einer Sache: eigentlich ist man nicht wirklich schlauer, wer oder was Tessa denn jetzt ist.
Wer Die Chroniken der Unterwelt gelesen hat, muss einfach Clockwork Angel & Clockwork Prince lesen! Ich bin ja der felsenfesten Überzeugung, dass Clary aus der City-of-…-Reihe eine Nachfahrin von Charlotte ist. :)
Aber auch für Neueinsteiger ist es kein Problem mit den Chroniken der Schattenjäger einzusteigen, allerdings sollte man da erst Clockwork Angel lesen, ehe man sich mit Clockwork Prince auseinandersetzt.
Cassie Clares Bücher sind einfach nur empfehlenswert – und ich freue mich schon auf die Verfilmungen!

Die Chroniken der Schattenjäger – Clockwork Prince (Originaltitel: The Infernal Devices. Book Two. Clockwork Prince) von Cassandra Clare ist der zweite Band der Vorgeschichte zu den „Chroniken der Unterwelt“. Er ist für 19,99€ im Arena-Verlag erschienen und ist 570 Seiten stark.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s